Seite:LA2-Blitz-0269.jpg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

Nowosibirsk – Oberstein


(Bugmündung), 13 000 E.

Nowosibirsk, Hptst. des sowjet-russ. Gaus Westsibirien, 121 000 E; Mühlen, Holzindustrie.

Noyaden, Massenertränkung polit. Verdächtiger (1798 in Nantes).

Nuance, Abstufung, z. B. bei Farbenübergängen; Abtönung; nuancieren, abstufen, abschatten.

Nuba, nordafrik. Völkergruppe.

Nubien, Landschaft in NO-Afrika mit dem mittlern Niltal, gehört zum engl.-ägypt. Sudan.

Nudeln, Teigwaren aus Weizen- (auch Mais-) Mehl mit Wasser u. Eiern.

Nugget, gr. Stückgediegenen Goldes.

Null ↑Zahl.

Nullpunkt, Anfangspunkt jeder Skala. Absoluter N. ↑ Wärme.

Numa Pompilius, sagenhafter 2.König Roms, 715–672 v. Chr.

Numea, Hptst. v. Neukaledonien, in der Südsee, 10 000E.

Numerisch, durch bestimmte Zahlen ausgedrückt; der Zahl nach.

Numerus clausus, zahlenmäßig beschränkte Zulassung zu einem Beruf od. Amt

Numismatik = Münzkunde.

Nunatakker, grönländ. Berge, die über das Inlandeis ragen.

Nuntius (Nunzius), päpstl. Gesandter bzw. Botschafter.

Nürburgring, Motorrad- u. Autorennbahn in der Eifel, 29 km, 300 m Höhenunterschied, um die Nürburg (Burgruine, 12. Jh.).

Nurhags, Quader-Steinbauten für Wohn-, Verteidigungs-, Begräbniszwecke, bes. auf Sardinien.

Nurmi, Paavo, finn. Meisterläufer, * 1897.

Nürnberg, bayr. St., in Mittelfranken, 412 000 E; Metallw., Lebkuchenfabr., Bleistifte, Spielw.; Sebalduskirche (13 Jh., mit Sebaldusgrab, 1507–19 v. P. Vischer u. Söhnen). N.er Religionsfriede 1532.

Nußbaum ↑ Walnuß.

Nußkohle, Kohle in d. Korngröße v. 8–25mm Durchmesser.

Nußöl, aus Walnüssen gewonnen.

Nut, Furche, in die ein Vorsprang (Feder, Federkeil) eingreift zwecks Verbindung von Hölzern usw.

Nut, ägypt. Himmelsgöttin.

Nuthe, Nbfl. der Havel, vom Fläming, 70 km.

Nutria, Pelz aus dem gegerbten Fell der Biberratte.

Nutsche, Filtriergerät (↑ Taf. Sp. 88).

Nutzeffekt = Wirkungsgrad.

Nutzlast, die von einer Transporteinrichtung beförderte Last.

Nutznießung ↑ Nießbrauch.

N. Y. = New York.

Nyborg, dän. Hafenst. am Großen Belt, 9800 E.

Nyköping, ostschwed. St., an der Ostsee, 12 000 E.

Nyktalopie („Nachtsehen“), Tagblindheit: die Kranken sehen im Dunkeln besser als im Hellen.

Nymphen, grch. Halbgöttinnen der Bäume (Dryaden), Berge (Oreaden), Quellen, Flüsse (Najaden).

Nymphenburg, Teil v. München, Schloß mit Park; seit 1761 bayr. Porzellanmanufaktur.

Nymphomanie, übermaß. Geschlechtstrieb beim Weibe; Mannstollheit.

Nystad, finn. Hafenst., am Bottnischen Meerbusen, 4400 E.

Nystagmus (Augenzittern), Zitterbewegung der Augen, angeboren od. erworben durch Bergarbeit

Nyx, Personifikation der Nacht.

O

O, als Omega letzter Buchstabe des grch. Alphabets; daher A u. O = Anfang u. Ende. Im Wechselverkehr = Order, d. h. zur Verfügung von ...

O. = Ohio (Staat).

Oahu, zweitgrößte Hawaii-Insel, 1554 qkm; Hptst. Honolulu.

Oakland, St., Kalifornien (USA), 274 000 E.

Oasen, Wasserstellen in Wüsten, meist mit Fruchtbäumen (Palmen) und besiedelt.

Ob, sibir. Strom, vom Altai zum Nördl. Eismeer, 3718 km.

Obdachlosenfürsorge, gewährt in Heimen Obdachlosen Unterkunft u. Verpflegung gegen Arbeitsleistung.

Obduktion, Leichenbesichtigung u. -öffnung.

Obedienz, Gehorsam, bes. des Geistlichen gegen kirchl. Obere.

Obelisk, vierseitige Spitzsäule.

Oberammergau, oberbayr. D., bei Garmisch, 2300 E; Holzschnitzerei; Passionsspiele.

Oberamt, württ Verwaltungsbezirk, dem pr. Kreis entsprechend.

Oberbayern, bayr. Regbez, beiderseits der Isar, 16 683 qkm, 1 685 000 E; Hptst. München.

Oberdeutschland, südl. Deutschland zw. Alpen u. Main.

Oberer See, westlichster der fünf Großen (kanad.) Seen N-Amerikas, 81 000 qkm.

Oberflächenspannung. Ein in od. nahe an der Oberfläche einer Flüssigkeit befindl. Molekül wird nur nach innen gezogen. Dadurch entsteht ein von außen nach innen gerichteter Druck an der Oberfläche.

Oberfohren, Ernst, * 1881; seit 1920 M. d. R., 1930 Vors. der dt-nat. Reichstagsfraktion.

Oberfranken, bayr. Regbez. im obern Maingebiet, 7507 qkm, 757 500 E; Hptst. Bayreuth.

Obergeneralarzt, Militärarzt (Generalmajorsrang).

Oberhaus, 1. Kammer e. Volksvertretung (bes. d. engl.), nicht aus allg. Wahlen hervorgegangen.

Oberhausen, St. im nordö. Rheinland, 189 000 E; Kohlenbergbau; Eisenind.

Oberhessen, Prov. d. Freistaates Hessen; Hptst. Gießen.

Oberhof, thür. Luftkurort, am Rennsteig, 1200 E.

Oberhummer, Eugen, Geogr.,* 1859.

Oberlahnstein, St u. Bad, im Lahntal (Taunus), 9500 E.

Oberland, Freikorps, gegr. 1919 zur Bekämpfung d. Kommunisten; auch in Oberschlesien gegen Polen.

Oberländer, Adolf, Zeichner, 1845–1923; Karikaturen.

Oberlandesgericht ↑ Gerichtswesen.

Oberlehrer, früher Titel der Lehrer an Höhern Schulen, in Sachsen auch älterer Volksschullehrer, in Süddeutschland leitender Lehrer an Volksschulen, jetzt der Fachlehrer.

Oberlin, Joh. Friedr., 1740–1826, elsäss. Pfarrer, gründete die 1. Kleinkinderschule.

Oberlyzeum ↑ Höhere Schule.

Oberon, hilfreicher König der Elfen.

Oberösterreich, österr. Bundesland, 11 982 km, 876 000 E; Hptst. Linz. Landw. u. Obstbau, Bergbau auf Salz (Hallstatt u. Ischl) u. Braunkohle (Hausruck). Ind.

Oberpfalz, bayr. Regbez., vom Böhmer u. Bayr. Wald bis Donau u. Frankenjura, 9657 qkm, 629 300 E; Hptst. Regensburg.

Oberpräsident, in Preußen der oberste Beamte der staatl. Provinzialverwaltung.

Oberrealschule ↑ Höhere Schule.

Oberrechnungskammer, Potsdam, pr. Staatsbehörde zur Überwachung der Staatswirtschaft auf gesetzmäßige u. sparsame Verwendung der Staatsgelder, 1717 errichtet.

Oberrheinische Tiefebene, zw. Basel und Mainz; mildestes Klima in Deutschland.

Obers, österr.: Rahm; Schlag-O. = Schlagsahne.

Oberschlema, sächs. D., westl. Erzgebirge, 2300 E; Radiumbad.

Oberschlesien, südö. Teil der frühem pr. Prov. Schlesien, seit 1919 selbständige Prov., 9702 qkm, 379 300 E. Hptst. Oppeln. Vorherrschend Agrarland (Großgrundbesitz). Bergbau: Steinkohle (1926: 17,5 Mill, t), Blei, Zinkerze, Roheisen, -stahl, Koks.

Oberschule, Deutsche ↑ Höhere Schule.

Oberst, höchste Stufe d. Stabsoffiz., meist Regimentskommand. O.leutnant, Stellvertr. des O.

Oberstabsarzt, Militärarzt (Regimentsarzt) mit Majorsrang.

Oberstdorf, Luftkurort i. d. Allgäuer Alpen, 4200 E.

Oberste Heeresleitung (O.H.L.), im Weltkr. höchste dt. Kommandogewalt

Obersteiger, Bergwerksangest.

Oberstein, St in Birkenfeld, 11 000 E; Achat-,

Bild: Der 20 m hohe altägyptische Obelisk von Heliopolis bei Kairo.

Bild: Oasen: Landschaft in der Oase Zut (Algier).

Bild: Nut.

Empfohlene Zitierweise:
Meyers Blitz-Lexikon. Die Schnellauskunft für jedermann in Wort und Bild., Leipzig 1932, Spalten 449–450. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:LA2-Blitz-0269.jpg&oldid=2915379 (Version vom 14.10.2016)