Seite:Leithiger - Vogelsberger Rind.pdf/23

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Ernst Ludwig Leithiger: Das Vogelsberger Rind und seine Zucht

erklären sich auch die große Ähnlichkeit in den Eigenschaften. Die Konstitution ist fein, der Haltungszweck ist ein erster Linie Milchproduktion, Zug, die Fleischproduktion ist infolge der langsameren Entwicklung nachstehend. In der Milchleistung sollen sie die Vogelsberger noch übertreffen. Die Formen des Tieres stehen aber diesen wegen geringerer Abrundung, eingesenktem Rücken und hohem Schwanzansatz nach.

Das Harzer Vieh ist auf dem ganzen Harz und dessen Abdachungen verbreitet und wird in neuerer Zeit durch rührige Viehzuchtvereine, und zwar nicht ohne Erfolg, verbessert.


III. Die Heimat und Verbreitung des Vogelsberger Viehes.

Von den sämtlichen roten mitteldeutschen Landschlägen hat das Vogelsberger Vieh die weiteste Verbreitung und auch den ausgesprochensten Charakter. Manche Unterschläge, wie z. B. das Lahnvieh und das Schwarzwälder Vieh sind zweifellos aus dem Vogelsberger Vieh hervorgegangen. Die Zuchtgebiete dieser beiden Schläge sind daher, wenn man den Begriff des Vogelsberger Viehes möglichst weit faßt, dem Verbreitungsgebiet desselben zuzurechnen. In der nachfolgenden Begrenzung des Zuchtgebietes ist dies aber nicht geschehen.

Die eigentliche Heimat des Vogelsberger Viehes ist das Vogelsgebirge, jenes im Nordosten der Provinz Oberhessen gelegenen Basaltkegels, der im Taufstein eine Höhe von 785 m erreicht und dessen Ausdehnung von Südwest nach Nordost 16 Stunden und dessen Breite 10 Stunden beträgt. Dieses allerdings nicht hohe, aber doch rauhe, verhältnismäßig unfruchtbare, deutsche Mittelgebirge hat dem Vogelsberger Vieh seiner Charakter aufgedrückt und zweifellos den Ausgangspunkt seiner Verbreitung abgegeben, wenn es auch heute nicht mehr den Mittelpunkt seines Zuchtgebietes ausmacht. Aber der Oberwald

Empfohlene Zitierweise:
Ernst Ludwig Leithiger: Das Vogelsberger Rind und seine Zucht. Emil Roth, Gießen 1896, Seite 15. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Leithiger_-_Vogelsberger_Rind.pdf/23&oldid=- (Version vom 1.8.2018)