Seite:Leithiger - Vogelsberger Rind.pdf/33

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Ernst Ludwig Leithiger: Das Vogelsberger Rind und seine Zucht

Betracht, zumal die Milchverwertung, bis in die neueste Zeit herein, in den Händen der Frauen lag, die mit ihrem Widerspruch gegen die Haltung des schweren Schweizer Viehes einfach auf die Seite geschoben wurden. Die Folge davon ist, daß man in großen Gebieten, wo früher das Vogelsberger Vieh heimisch war, ausschließlich Kreuzungsvieh antrifft, das eine Grundlage für eine rationelle Zucht nicht abgiebt. Zweifelhaftes Nutzvieh, ohne bestimmten Rasse-Charakter aufzuziehen, ist aber heute nicht mehr rentabel. Wer heute eine lohnende Zucht betreiben will, muß sich für eine bestimmte Rasse entscheiden, und wer eine Rasse mit Erfolg züchten d. h. Verbessern will, muß deren Eigenschaften kennen und wissen, was er durch die Zucht erreichen will.

In den Kreisen unserer Viehhalter gilt ein jählicher Milchertrag, der das 5 fache des Körpergewichtes der Kuh ausmacht, als ein mittlerer. Man könnte demnach fordern:

von einer 600 Pfund schweren Kuh jährlich 1500 Liter,
800 2000
1000 2500
1200 3000

Prüfen wir die Vogelsberger Kuh hierauf, so ergiebt sich, daß dieselbe im Allgemeinen diese Forderung übertrifft, also zu dem guten Milchvieh gehört. Vorausgesetzt ist dabei, daß die Fütterung eine entsprechende ist, denn aus nichts vermag auch eine gute Milchkuh nichts zu machen, oder mit anderen Worten, wenn man im Futter nicht die Stoffe zur Erzeugung der Milch liefert, kann auch die gute Milchkuh dauernd keine große Menge Milch erzeugen.

Wie hoch sich der Milchertrag der Vogelsberger Kuh der besseren Zuchten im Durchschnitt etwa stellt, dürfte sich am besten aus den Aufzeichnungen der Zuchtviehhöfe, soweit dieselben schon länger bestehen, ergeben. Die Kühe der Zuchtviehhöfe sind durchschnittlich ca. 800–1000 Pfund schwer, also infolge der besseren Fütterung, Haltung und Pflege schwerer wie die Durchschnittskuh

Empfohlene Zitierweise:
Ernst Ludwig Leithiger: Das Vogelsberger Rind und seine Zucht. Emil Roth, Gießen 1896, Seite 25. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Leithiger_-_Vogelsberger_Rind.pdf/33&oldid=- (Version vom 1.8.2018)