Seite:Leithiger - Vogelsberger Rind.pdf/38

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Ernst Ludwig Leithiger: Das Vogelsberger Rind und seine Zucht

Hufe. Während andere Rassen, besonders wenn sie in steinigem, hartem Terrain arbeiten sollen, beschlagen werden müssen, ist das beim Vogelsberger Rind nicht nötig, geschieht auch niemals. Selbst die anderen Schläge des roten mitteldeutschen Landviehes stehen in dieser Beziehung den Vogelsbergern nach.


VI. Das Züchtungsziel.

Das Vogelsberger Rind soll bäuerlichen Besitzern in Gegenden mit mehr bergigem Terrain als Nutztier dienen. Haupterfordernis ist hierbei, daß es, bei nicht übergroßen Ansprüchen an das Futter, ein gutes Milchtier ist und daß es, zumal die Kühe bei den kleineren Besitzern fast durchweg zum Zuge benutzt werden, ein gutes Zugtier ist. Die Mast kommt nur nebensächlich in Betracht, nämlich dann, wenn abgängige Tiere oder Kalbinnen, die nicht trächtig werden, an den Metzger verkauft werden sollen. Die Mast muß hier zurückstehen, weil dieselbe auch unter den gegebenen Verhältnissen viel zu teuer, daher unrentabel ist. Wo sie durchgeführt wird, oder werden muß, da wird sie als Stallmast durchgeführt und als Kraftfutter das Getreide herangezogen. Die Weidemast ist kaum angänglich. Daß aber die bezeichnete Mastmethode mit Getreideschrot sehr teuer ist, selbst bei niedrigen Getreidepreisen, ist einleuchtend. Milchergiebigkeit und Zugtüchtigkeit sind daher die Eigenschaften, in denen das Vogelsberger Rind das Höchste, was überhaupt möglich ist, leisten soll.

Die Züchtung hat die Aufgabe, die Leistungsfähigkeit des Vogelsberger Rindes nach dieser Richtung zu erhöhen und diese Eigenschaften in allen Tieren der Rasse so konstant zu machen, daß man mit dem Besitz eines Vogelsberger Rindes auch die Gewähr für dessen Leistungsfähigkeit hat. Dies kann nur durch Zucht innerhalb der Rasse geschehen. Erstes Bestreben zur Befestigung der Rasseeigenschaften muß daher Reinzucht

Empfohlene Zitierweise:
Ernst Ludwig Leithiger: Das Vogelsberger Rind und seine Zucht. Emil Roth, Gießen 1896, Seite 30. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Leithiger_-_Vogelsberger_Rind.pdf/38&oldid=- (Version vom 1.8.2018)