Seite:Liederbuch des Gau 19 Rostock des Deutschen Radfahrer-Bundes 1900.pdf/43

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

Bäuerlein, – So lacht’s mich an mit Grüßen, – Es lachen laut im nahen Hain – Die Vögelein, die süßen.

3. Will mich von Lenzes Herrlichkeit – Heut’ täuschen lassen gerne, – Als sei versunken Harm und Leid – In nebeliger Ferne! – Durch Blüthenschnee und Waldespracht – Eil' trunk'nen Sinn’s ich weiter, – Daß jauchzend ’s Herz im Leibe lacht – Mir sel’gem Stahlroßreiter.

4. Doch horch! Dort unten rauscht ein Bach – Mit grün bemoostem Stege, – Dabei ein Haus mit rothem Dach, – Und Rosen blüh'n am Wege, – Aus dichten Büschen lugt es vor, – Am Giebel sieht man winken – Ein Schild, drauf steht „Zum schwarzen Mohr“ – Da giebt es was zu trinken.

5. Herbei, du flinke Schenkerin, – Heil mir des Durst's Gebresten – Und stelle auf den Tisch mir hin – Ein Glas vom Allerbesten! – Und lächelnd beut die Maid mir dar – Den Labetrunk gar schnelle, – Der lacht mich an so kühl und klar, – So goldig und so helle.

6. Ein rascher Trunk, ein Kuß sodann – von Mägdleins Rosenlippen, – Ein flücht’ger Stahlroßreitersmann – Darf nur vom Schönsten nippen! – Doch nun auf’s Rad, die volle Brust – Schwellt wonniges Behagen. – O Maientag, O Radlerslust, – So durch die Welt zu jagen.

Radfahrer-Verein Cottbus.     
Clemens Ruff.     
Nr. 60. Lob dem Velociped.
Mel.: Als die Römer frech geworden.

1. In dem neunzehnten Jahrhundert – Ist so manches schon bewundert, – Telegraph und Eisenbahn, – Lokomotiv und Straßenbahn – Und so manches andere.

2. Und zum Luftballon nicht minder – Laufen alle Menschenkinder, – Wenn er noch aus Erden weilt – oder in der Luft forteilt, – Schnell zieht er von dannen.

3. Und auf manchem fernen Meere – Schwimmet stolz zu Deutschlands Ehre, – Meidend jeden jähen Riff – Manches schöne deutsche Schiff – Flieget schnell von dannen.

4. Doch das Beste von dem allen, – Laßt den Ruhm dafür erschallen, – Ist das Stahlroß nur allein! – Sei’s benutzt von Groß und Klein – Stets zu Fahrers Heile!

5. Kühner Fahrer, fahr so weiter, – Bleib in Freundeskreis stets heiter, – Wenn gestärkt sind Kraft und Muth, – Gemüthlichkeit das ihre thut, – Drum „All Heil“ dem Stahlroß!

Velociped-Klub Darmstadt.     
A. Hülle.