Seite:Liederbuch des Gau 19 Rostock des Deutschen Radfahrer-Bundes 1900.pdf/57

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Vereins-Lieder des Gau 19 des D. R.-B.




Nr. 86. Klublied des Radfahrerklubs von 1894 Neustrelitz.

1. Auf, Radler, singt vereint im Freundeskreise – :,: Ein lustig' Lied, :,: – Daß heit're Stimmung bringe unsre Weise – :,: Und froh' Gemüth. :,: – Was giebt es Schön'res wohl aus dieser Erden – :,: Als Radfahrsport :,: – Wenn wir in schnellem Flug getragen werden – :,: von Ort zu Ort. :,: – Radeln, radeln durch die ganze Welt, – Radeln, radeln ist's, was uns gefällt. – Ob Berg, ob Thal, uns bleibt all' Mal nur diese eine Wahl: – Radeln durch die ganze Welt, das ist's, was uns gefällt.

2. Wir laufen schnell in frischer Morgenkühle – :,: Dahin in Hast. :,: – Nach vielen Kilometern nach dem Ziele – :,: Da macht man Rast. – Im schatt'gen Hain, auf moosigem Waldesgrunde – :,: Deckt man den Tisch! – :,: Zur Labung wird die schöne Kost dem Munde, – :,: Damit wir frisch. :,: - Radeln, radeln durch die ganze Welt etc.

3. Ist einst ein Radlerherz in Liebesbangen, – :,: Berückt der Sinn, :,: – So hat durch ihre Reize doch gefangen – :,: Die Radlerin. :,: – Du holde Schöne, sprich, was soll ich geben? – :,: Ich lieb' dich sehr. :,: – Ich opf're gern für dich mein ganzes Leben, — :,: Was willst du mehr? :,: – Radeln, radeln durch etc.

4. Wenn wir vollbracht die ird'sche Lebensreise, – :,: Sei's abgethan, :,: – Dann treten wir nach echter Radlerweise – Die Schlußfahrt an, :,: – Bis uns der lange, weite Ritt gelungen, – :,: Vor Petrus Thür. :,: – Ei, ruft der Alte, liebe, brave Jungen, – :,: Was macht denn ihr? :,: – Radeln, radeln durch die ganze Welt, – Radeln, radeln bis zum Himmelszelt. – Ob Berg, ob Thal, uns bleibt all' Mal nur diese eine Wahl: Radeln durch die ganze Welt, – das ist's, was uns gefällt.

F. Gt.