Seite:Liederbuch des Gau 19 Rostock des Deutschen Radfahrer-Bundes 1900.pdf/92

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

3. Und wenn ihr Auge trübe wird – Und geht in Weinen über, – Dann, holde Königin, vergieb: – Ich hab' ja alle Mädchen lieb. – Doch dich, doch dich vor Allen. – In meines Herzens etc.

158.
Mel.: Der Mai ist gekommen.

1. Mein Herz ist im Hochland, mein Herz ist nicht hier! – Mein Herz ist im Hochland, im wald'gen Revier! – Da jag' ich das Rothwild, da folg' ich dem Reh, Mein Herz ist im Hochland, wo immer ich geh'!

2. Mein Norden, mein Hochland, leb' wohl, ich muß zieh'n! – Du Wiege von allem, was stark und was kühn! – Doch wo ich auch wand're und wo ich auch bin, Nach den Hügeln des Hochlands steht allzeit mein Sinn!

3. Lebt wohl, ihr Gebirge mit Häuptern voll Schnee, – Ihr Schluchten, ihr Thäler, du schäumender See, – Wälder, ihr Klippen, so grau und bemoost, – Ihr Ströme, die zornig durch Felder ihr tost.

4. Mein Herz ist im Hochland etc. (wie Strophe 1).

F. Freiligrath.     
159.

1. (Solo:) Mein Lebenslauf ist Lieb' und Lust und lauter Liederklang; – Ein frohes Lied aus heiterer Brust macht froh den 'Lebensgang. – Man geht bergaus, man geht bergein, heut' grad und morgen krumm; – Durch Sorgen wird's nicht anders sein: was kümm'r ich mich darum! – (Chor:) Heida! juchhe! drum kümm're ich mich nichts drum!

2. Das Leben wird, der Traube gleich, gekeltert und gepreßt; – So giebt es Most, wird freudenreich und feiert manches Fest. – Drum zag' ich nicht, engt mir die Brust der Schicksals Unmuth ein: – Bald braus' ich auf in Lieb' und Lust und werde reiner Wein! – Heida etc.

3. Die Zeit ist schlecht, mit Sorge, trägt sich schon das junge Blut; – Doch wo ein Herz voll Freude schlägt, da ist die Zeit noch gut. – Herein, herein, du lieber Gast, du, Freude, komm zum Mahl, – Würz' uns, was du bescheret hast, kredenze den - Heida etc.

4. Weg, Grillen, wie's in Zukunft geht, und wer das Zepter führt! – Das Glück auf einer Kugel steht und wunderbar regiert. – Die Krone nehme Bacchus hin, nur der soll König sein! – Und Freude sei die Königin, die Residenz am Rhein! – Heida etc.

5. Beim großen Faß zu Heidelberg, da sitze der Senat, – Und auf dem Schloß Johannisberg der hochwohlweise Rath! – Der Herrn Minister Regiment soll beim Burgunderwein, –