Seite:Loos Sämtliche Schriften.pdf/248

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

bin ich jetzt verheiratet. Dreimal mußte ich eine neueinrichtung über mich ergehen lassen. Ich weiß schon, was sie sagen wollen. Diesmal wirds das richtige. Diesmal wirds ewig währen. Aber das hat man mir immer gesagt. Nach der deutschen renaissance, nach dem barock, nach dem empire. Die Secession haben wir glücklich übersprungen. Aber das kenne ich.“ Darauf antworte ich: Sehen sie, das hätten sie sich ersparen können. Sie hätten sich gleich modern einrichten sollen. Dadurch hätten sie immer modern und bequem gewohnt. Wohl hätte die wohnung vom jahre 1873 keine ähnlichkeit mit der von heute gehabt. Aber die hauptmöbel wären geblieben. Anders gestellt, anders im zimmer verteilt. Neue erfindungen hätten das verursacht. Das elektrische licht, die möglichkeit, an allen punkten eine lichtquelle zu schaffen, hätte allein schon in der aufstellung ihrer möbel eine revolution hervorgerufen. Vieles wäre zerschlagen und neu ersetzt worden. Vieles neu angeschafft. Geschenke, erinnerungen von der reise, bilder, bücher und bildhauerwerke, die gasheizung, alles, alles hätte geholfen, gearbeitet, miniert und an ihrer wohnung gesprengt. Man vergrößert sich, man kommt in die höhe, stellt größere anforderungen an das leben. Die alten möbel vom jahre 1873 hätten sich ganz gut mit den jungen vom jahre 1903 vertragen. Wie sich in einem alten schlosse die möbel vom jahre 1673 mit den möbeln vom jahre 1703 vertragen haben. Ihre wohnung hätte ein spiegelbild ihres wollens und werdens geboten. Sie hätten eine wohnung, die niemand anderer besitzen kann als nur sie, nur sie allein. Sie hätten ihre wohnung gehabt. Aber fangen sie nur an, an ihrer wohnung zu arbeiten. Es ist nie zu spät. Sie haben kinder. Die werden es ihnen danken.

Empfohlene Zitierweise:
Adolf Loos: Adolf Loos – Sämtliche Schriften. Herold, Wien, München 1962, Seite 249. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Loos_S%C3%A4mtliche_Schriften.pdf/248&oldid=- (Version vom 1.8.2018)