Seite:Lustige Naturgeschichte oder Zoologia comica.djvu/87

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Vierte Klasse.
Fische (Pisces).

Fische gibt es mancherlei; wohl größtentheils im Wasser, aber in eleganteren Häusern gebraucht man auch beim Whist- und Bostonspielen Fische, jedoch ohne Leben. Ferner zählt man Seefische, Flußfische und Weiherfische, wie z. B. „Karpfen“; Hechte sind ihrer vielen Gräten wegen gefährliche Thiere, besonders mit Salat. Ihrer Größe wegen werden die Wallfische von den Nordländern bewundert. Man rechnet sie sogar zu den vierfüßigen Thieren, obgleich sie gar keine Füße besitzen, mithin ohne Grund. Siehe oben S. 56. In Frankreich gibt es viele Sardines de Nantes in Blechbüchsen, à 1½ Mark der Vierling.


Lustige Naturgeschichte oder Zoologia comica 75.jpg

Der Backfisch (piscis nondum pubes).

Wir führen von den 7000 bis jetzt bekannten Fischarten nur die eine vor. Die hier abgebildeten Exemplare sind eigentlich

Empfohlene Zitierweise:
Franz Bonn: Lustige Naturgeschichte oder Zoologia comica. Braun & Schneider, München [1877], Seite 75. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Lustige_Naturgeschichte_oder_Zoologia_comica.djvu/87&oldid=3349338 (Version vom 1.8.2018)