Seite:Merkblatt für die Ortsmuseen im Königreich Sachsen.pdf/3

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

3.) Alles‚ was sich auf die einzelnen aus dem Sammlungsbereiche stammenden Feldzugsteilnehmer bezieht, wobei Originale oder Abschriften von interessanten Feldzugsbriefen zu beachten sind.

Denjenigen‚ die den Heldentod fürs Vaterland gestorben sind, ist ein besonders breiter Raum zu widmen. Außer Aufzeichnungen über ihr bisheriges Leben‚ Militärlaufbahn‚ etwaige Heldentaten und Todesfall sind von ihnen Bildnisse, Erinnerungen, Ordenszeichen zu sammeln.

4.) Dasjenige, was innerhalb des Sammlungsbezirks hinsichtlich der Verwundetenpflege bemerkbar war: Bildung von Reservelazaretten‚ Privatpflege‚ Erholungsheime, von Verwundeten gefertigte künstlerisch oder technisch hervorragende Arbeiten‚ Sammlungen von Mitteln‚ Ausbildung freiwilliger Krankenpflegerinnen und Pfleger‚ Errichtung von eisernen Wehrmännern und ähnliches.

5.) Dasjenige, was innerhalb des Sammlungsbezirks auf die Gefangenen sich bezieht: Gefangenenlager‚ Art der Verpflegung‚ Verwundungen‚ Krankheiten‚ Arbeiten Gefangener im Dienste der Industrie‚ Landwirtschaft oder des Gemeinwohles‚ Entweichen.

6.) Verhalten der heimischen Presse während des Krieges: Sammeln der im Sammlungsbezirke erschienenen oder auf ihn bezüglichen Zeitungen, Depeschen, Zeitungsauschnitte und anderes mehr.

7.) Verhalten der Bevölkerung des Sammlungsbezirks oder einzelner seiner Teile bei Bekanntwerden wichtiger Ereignisse‚ wie Kriegserklärung‚ Siege‚ Niederlagen, Friedensschluß: Flaggen‚ Glockenläutern und dergleichen.

----------

Wichtig ist vor allem die richtige Abgrenzung des Begriffes „Sammlungsbezirk“. Es liegt in der Natur der Sache‚ daß sich hierüber allgemeine Regeln nicht geben lassen und das vernünftige Ermessen des einzelnen Museumsleiters entscheiden muß. Immerhin kann hervorgehoben werden‚ daß bei tunlichster Festhaltung des Grundsatzes örtlicher Beschränkung doch nach Möglichkeit angestrebt werden möchte‚ daß die einzelnen Sammlungsbezirke sich gegenseitig berühren und so in ihrer Gesamtheit möglichst das ganze Land umfassen. Es wird sich gegebenenfalls empfehlen, wenn die Leiter benachbarter

Empfohlene Zitierweise:
Carl Heinrich Ludwig Berling: Merkblatt für die Ortsmuseen im Königreich Sachsen. , 1914, Seite III. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Merkblatt_f%C3%BCr_die_Ortsmuseen_im_K%C3%B6nigreich_Sachsen.pdf/3&oldid=- (Version vom 7.10.2018)