Seite:Nachrichten von den Ruinen der alten Wasserleitung durch irdene Röhren bey der Stadt Röttingen im Taubergrund.pdf/1

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
III.
Nachrichten von den Ruinen der alten Wasserleitung durch irdene Röhren bey der Stadt Röttingen im Taubergrund.

Wie sehr die Alten die Nothwendigkeit eines guten und reinen Wassers zum Gebrauche im menschlichen Leben erkannten, und mit welcher Mühe, und oft ausserordentlichen Kostenaufwande sie solches bey dessen Mangel aus weiten Entfernungen herbey zu schaffen suchten, dieß zeigen die berühmten Wasserleitungen der Römer, dieß ihr New River Head in London, wo aus einer Entfernung von zwanzig Meil Wegs das Wasser durch Hügel und über gegen sechshundert Schuhe tiefe Thäler geleitet wird, und dieß zeigen endlich auch noch die Ruinen der alten Wasserleitungen unserer Vorfahren durch irdene Röhren und Kanäle.

 Die Spuren einer solchen Wasserleitung fand ich unter andern bey dem alten Städtchen Röttingen im Taubergrunde, das in mancher Rücksicht des Forschers Blick verdienet. – Ungefähr zweytausend Schritte ausserhalb diesem Orte bemerket man auf der Strüter Höhe zwischen Weinbergen und Artfeld