Seite:Neue Zeitschrift für Musik - Notizen und Artikel über Werke von Ladislas Tarnowski 1870-1878.pdf/30

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Liste.png Diverse: Neue Zeitschrift für Musik - Notizen und Artikel über Werke von Ladislas Tarnowski 1870-1878

dasselbe gleich verschiedenen der vorhergehenden Sätze in einer Fermate geendet, erscheint ein düster unheimliches Adagio:

Neue Zeitschrift fur Musik1875 Jg42, Bd71, S. 388-1 - noten 1.png

etc. die 2. letzten Takte ausgedehnter repet.
auch eine Erinnerung an die elegische Hdurcantilene. Nun führt ein Lento con dolore in den Anfang der Ouverture zurück. An denselben schließt sich eine Wiederholung des Desdursatzes, jetzt voller instrumentirt und mit Sexolengängen der Bässe, nochmalige Erinnerung an das Motiv der Jane Gray und nun als Apotheose einige langgehaltene verklärte Schlußaccorde (zweimal Edur, Asdur; dann Adur, Esdur, Asdur, Cdur) in den höchsten Lagen der Violinen und Harfe. – Aus diesem Referat geht deutlich genug hervor, daß die Ouverture an viel zu großem Reichthum von Gedanken leidet, welcher der Entwicklung der einzelnen selten Raum gestattet, und in enger Verbindung hiermit etwas zu souveräne oder achtlose Verachtung von „Handwerk“ und Form, welcher selten zum Genuß der Gedanken kommen läßt, mit wenigen dann um so wirkungsvolleren guten Ausnahmen mannichfaltige lose aneinandergereihte Reime und Anläufe, meist in Fermaten endigend, viele gleiche Ganzschlüsse und ähnliche Monotonien; auch abgesehn von in die Augen fallenden Schreibfehlern des Autographen unmotivirte Härten (z. B. S. 15 letzter Tact u. d gegen c, Uebergang von S. 74 zu 75, widerstrebende Auflösungen des Secundenaccordes etc.), kurz fast dieselben bedauerlichen Schattenseiten, wie in früheren Werken. Wer sich über dieselben hinwegzusetzen vermag, wird allerdings immerhin reiche Entschädigung in der Eigenthümlichkeit und ächt dramatischen Treue und Ausgeprägtheit der Charakteristik finden, desgleichen wie gesagt in der geistvollen Verwendung der Tonfarben der Instrumente. Diese Eigenschaften machen dem Unbefangenen das Werk trotz alledem sympathisch und verdient dasselbe jedenfalls die Beachtung freisinniger Dirigenten, wie dies auch schon an mehreren Orten mit keineswegs gewöhnlichem Erfolge geschehen ist. –

Z.
Empfohlene Zitierweise:
Diverse: Neue Zeitschrift für Musik - Notizen und Artikel über Werke von Ladislas Tarnowski 1870-1878. C. F. Kahnt, Leipzig 1870-1878, Seite 388. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Neue_Zeitschrift_f%C3%BCr_Musik_-_Notizen_und_Artikel_%C3%BCber_Werke_von_Ladislas_Tarnowski_1870-1878.pdf/30&oldid=- (Version vom 1.6.2018)