Seite:Neueste Geschichte der Mineral-Quellen zu Boklet.pdf/16

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Colonnade gebildet, die Nebenseiten aber von zwey großen anstoßenden Gebäuden geschlossen werden, und das Ganze ist von einer einfachen Kuppel gedecket. Zu den beyden Hauptausgängen durch die Colonnaden führen zwey mehrere Stufen hohe Treppen. Gehet man aus diesem erfurchtsvollen Orte auf der gegen Norden liegenden Treppe heraus; so locket eine wohl geordnete Faßade unsere Aufmerksamkeit an sich. Die Mitte dieser Faßade bildet die schon bemerkte Colonnade, welche aus Säulen nach toscanischer Ordnung mit dazwischen angebrachten Festonen bestehet, und die vorderen Außenseiten der Nebengebäude vollenden dieselbe. – Von stiller Bewunderung zu heißen Gefühlen der Dankbarkeit gegen den großen Stifter dieses Gebäudes reissen die in dem Giebelfelde mit goldenen Buchstaben geschriebenen Worte – zum Wohl der leidenden Menschheit erbauet – jeden gefühlvollen Menschen unvermuthet hin, und unter beständigen Segenswünschen für den Wohlthäter des Menschengeschlechtes wandelt man getrost in die Gebäude hinein.

.

 Die beyden anstossenden Gebäude sind massiv und aus gehauenen Steinen erbauet. In dem Gebäude auf der linken Seite des