Seite:Neueste Geschichte der Mineral-Quellen zu Boklet.pdf/17

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Brunnens findet man in dem unteren Stockwerke viele Zimmer, welche ganz allein zum Baden eingerichtet sind. In jedem derselben ist eine Badwanne angebracht, an welcher zwey mit Hahnen versehene Röhren befindlich sind, aus deren einer man durch Öffnung des Hahnen warmes, aus der andern aber kaltes Wasser nach Belieben in die Wanne fließen lassen kann. Dadurch hat der Badende die Bequemlichkeit, sich sein Bad nach eigener Empfindung einzurichten. In demselben Stockwerke befinden sich auch die Behälter des kalten und erwärmten zum Baden bestimmten Mineral-Wassers. In dem oberen Stockwerke sind für Cur-Gäste bestimmte, schöne, geräumige und gut meublirte Zimmer angebracht, vor deren Fenstern die Natur eine etwas melancholisch feyerliche Landschaft hingemahlet hat. – In dem Gebäude rechter Hand tritt man gleich bey dem Eingange in dasselbe in einen schönen großen Saal, an welchen ein großes Zimmer stosset. Das obere Stockwerk dieses Gebäudes ist ebenfalls zu Zimmern für Cur-Gäste eingerichtet. Diese Zimmer geben in aller Rücksicht denen im andern Gebäude nichts nach: nur hat man hier die Aussicht in eine offene und belebtere Gegend.

.