Seite:OABacknang.djvu/2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

3. Größe.

Der Flächenraum des Bezirks beträgt nach den Ergebnissen der Landesvermessung 89.7241/8 Morgen oder 5,1369 geographische Quadratmeilen und gehört demnach zu den mittelgroßen Oberamtsbezirken in Württemberg.[1]

4. Figur.

Die Figur des Bezirks ist eine regelmäßige (s. die Karte) und an keiner Seite greifen Theile von angrenzenden Oberämtern störend in denselben ein. Eine Exclave bildet ein zu Schönbronn gehöriger Wiesengrund, der im Oberamtsbezirk Gaildorf auf der Markung Hütten liegt. Die größte Längenausdehnung des Bezirks beträgt von der östlichen Grenze bei Fornsbach bis zur westlichen bei Groß-Aspach 61/4 Stunden, die größte Breite desselben von der südlichen Grenze bei Allmersbach bis zur nördlichen bei Vorder-Büchelberg 51/2 Stunden. Die Oberamtsstadt liegt am südwestlichen Ende des Bezirks, nur 5/8 Stunden von der Oberamtsgrenze, während die Entfernung von ihr bis zum nordöstlichen Ende 43/4, die zum nördlichen 4, die zum östlichen 5 und die zum südlichen 11/4 Stunden beträgt.

5. Bestandtheile.

Die Bestandtheile des jetzigen Oberamts Backnang waren, ehe die Veränderungen im Beginne dieses Jahrhunderts eintraten (siehe unten VII. 1), in folgendem Verbande:

a) Altwürttembergische Bestandtheile.

Amt Backnang: Backnang mit mehreren seiner Parzellen, Allmersbach, Althütte, Bruch, Cottenweiler,[ws 1] die drei Fischbach, Heiningen, Heutensbach, Lippoldsweiler, Maubach, Ober-Brüden, Ober-Weissach, Reichenberg, Sechselberg, Steinbach, Strümpfelbach, Unter-Brüden, Unter-Weissach, Waldrems.

Amt Murrhardt: Murrhardt mit den meisten seiner Parzellen und Fornsbach (die Hub).

Amt Marbach: Rietenau, Mittel-Schönthal, Jux, Spiegelberg, Roßstaig.

Amt Weinsberg: Grab, Mannenweiler, Morbach, Rösersmühle, Schönbronn, Schönthalerhöfle, Neufürstenhütte, Erlach (zum Theil), Liemannsklinge, Eschenstruet, Groß-Höchberg, Vorder- und Hinter-Büchelberg.

Rentkammer: Ebersberg,[ws 1] Fürstenhof, Ungeheuerhof, Unter-Schönthal.

Unter altwürttembergischer Landes- und Lehenshoheit stehende Grafschaft Löwenstein: Fornsbach mit Hinterwestermurr, Köchersberg, Mettelberg, Schloßhof und Sulzbach mit Bartenbach, Berwinkel,


  1. Das durchschnittliche Areal eines Oberamtsbezirks wird zu 5,626 Quadratmeilen angenommen.

Anmerkungen [WS]

  1. a b Korrektur nach Beschreibung des Oberamts Backnang S. 334 eingearbeitet.
Empfohlene Zitierweise:
Karl Eduard Paulus: Beschreibung des Oberamts Backnang. H. Lindemann, Stuttgart, Stuttgart 1871, Seite 002. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:OABacknang.djvu/2&oldid=- (Version vom 1.8.2018)