Seite:OABacknang.djvu/5

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

des Murr- und Forbachthales eng, tief eingeschnitten und durchziehen, sich baumartig verzweigend, die Keupergruppe auf das vielfältigste nach allen Richtungen. Nicht allein in den Thälern, sondern auch in allen bedeutenderen Schluchten rauschen klare muntere Bäche, die an manchen Stellen gerade nicht großartige, jedoch sehr malerische Wasserfälle bilden. Die Hochflächen haben durchgängig keine namhafte Ausdehnung, sind von vielen Flachkuppen besetzt und von allen Seiten greifen Thälchen und Schluchten tief in dieselben ein, nirgends eine ebene Fläche von Bedeutung zulassend. An einzelnen Punkten erheben sich auf der Hochfläche stark markirte Kuppen, die den untern Schichten der Liasformation angehören, wie bei Hordthof, Mannenweiler, Steinberg, Neufürstenhütte und die Hohebrach bei Grab.

Die ganze Keupergruppe dient vorzugsweise dem Waldbau und nur auf den Hochflächen und in den Thalebenen, zum Theil auch an dem Fuß der Thalgehänge, hat der Feldbau und an einzelnen südlich geneigten Abhängen der Weinbau den Wald zurückgedrängt.

Die Erhebung des Keupers über das Mittelmeer beträgt 1600 bis 2000 Fuß.

a. Erhebungen und Höhenbestimmungen.[1]
  1. Das Oberamt Backnang wurde bis jetzt nur in seinem südlichsten Theile von der in Ausführung begriffenen speziellen Höhenaufnahme berührt. Für den größeren Theil des Bezirks sind nur die älteren Messungen vorhanden, welche ohne Dezimalen aufgeführt werden. Die neuen Resultate, welche Trigonometer Regelmann im Herbste 1864 bestimmt hat, werden dagegen mit 2 Dezimalen gegeben.
Empfohlene Zitierweise:
Karl Eduard Paulus: Beschreibung des Oberamts Backnang. H. Lindemann, Stuttgart, Stuttgart 1871, Seite 005. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:OABacknang.djvu/5&oldid=- (Version vom 1.8.2018)
Höhe üb. d. Meere
Württ.
Fuß.
Meter.
Backnang, Stadtkirchthurm, Knopf 1088,69 311,83
      "  "  Dachtrauf 1030,96 295,29
      "  "  Erdfläche   930,09 266,40
      "      Wasserspiegel der Murr unter der hintern Brücke   831 238
      "      Maubacherweg, Signalstein, Erdfläche 1065,51 305,19
      "      Seewiesen, Markstein, Erdfläche 1019,51 292,01
      "      Büttenenfeld, Markstein, Erdfläche 1016,52 291,16
      "  " Wasserspiegel des Baches   962,67 275,73
      "      Hoffeld, Signalstein, Erdfläche 1089,88 312,17
      "      Ungeheuerhof, Scheuer, Erdfläche 1072,72 307,25
      "      Stiftsgrundhof, Wohnhaus des G. Bauer, Erdfl. 1087,29 311,43
      "      Stelzenwiesen, Kreuzstraße, Erdfläche 1014,24 290,50
      "      Oberweileräcker, Signalstein, Erdfläche 1085,91 311,03
      "      Germannsweiler, Wohnhaus Nr. 1, Erdfläche 1077,94 308,75
      "      Pfitzenäcker, Signalstein, Erdfläche 1112,17 318,55
      "      Wasserspiegel der Murr am Einfluß des Maubachs   796,04 228,00
      "      Burgholz, Signalstein, Erdfläche 1004,45 287,70
      "      Herrenfeld, Signalstein, Erdfläche 1044,80 299,26
Allmersbach, Kirchthurm, Knopf 1081,99 309,91
      "  "  Dachtrauf 1065,08 305,06
      "  "  Erdfläche   995,68 285,18