Seite:Pater Noster und Ave Maria in deutschen Uebersetzungen.pdf/44

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
XVIII. Aus dem 15. Jahrhundert.

Aus einer Münchener Handschrift, cod. germ. monac. 746. S. 42.

Fater unser du pist in den himeln geheiligt werd dein name zu chom dein reich wil der werd als in himel und in erd unser tagleich prot gib uns heut und vergib uns unser schulden sam[1] wir vergebñ[2] unsern schuldigerñ und verlait[3][4] nicht in kain ubel[5] chorung sunder erloes uns võ[6] ubel am ̃.




XIX. Aus dem 15. Jahrhundert.

Aus einer Wiener Handschrift, cod. Vindobon. Nr. 2749 sonst Nr. CCCXI, bei Maßmann Nr. 53 b.

Vater ÿnser[7] der du pist in den himellen. geheiligt werd dein nam. Czu[8] chum dein reich. Dein will gescheh als in dem himel vnd in der erden. Ÿnser tägleich[9] prot gib ÿns heut. Vnd vergib ÿns

  1. Vergl. das ältere sama, so in Nr. 6. 7. 8. 9.
  2. D. i. vergeben, wie schuldigerñ = schuldigeren.
  3. Vergl. Nr. 4. 9.
  4. Statt uns.
  5. Fehlt in den älteren Übersetzungen, chorung, s. Nr. 4.
  6. D. i. von.
  7. Der Umlaut ü, ÿ für u ist in der 4. Bibelübersetzung (1470–73) oft zu finden, s. Gram. I, §. 86.
  8. cz für z, s. Nr. 14, 20 und Gram. I, §. 266.
  9. S. Nr. 14.
Empfohlene Zitierweise:
Joseph Kehrein: Pater Noster und Ave Maria in deutschen Übersetzungen. Frankfurt a/M.: Verlag für Kunst und Wissenschaft (G. Hamacher), 1865, Seite 36. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Pater_Noster_und_Ave_Maria_in_deutschen_Uebersetzungen.pdf/44&oldid=- (Version vom 1.8.2018)