Seite:Pater Noster und Ave Maria in deutschen Uebersetzungen.pdf/61

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

allen den vergeben dye ye wider vns haben getan. Vnd nit inlaytt vns in versuchung. Durch des anspannens willen deiner hende vnd füeß mit negeln an den stam des heyligen kreẅtz. durch des selben smerczen vnd leydens willen nagell vnser hende vnd füess vnd alle vnsre glider wider all pöse versuchung. vnd das wir nichst[1] anders handeln mit vnsernn glidernn dann das dein gottlicher will sey. Sunder erloß vns von ÿbel. Aus deinem verbunten herrtzen durch das plut der erlösung. vnd mit dem wasser der rainiggung wasch vns vnd rainig vns von allem ÿbel in disem sorgksammen ellenden versallczent tall der zächer. Amen das geschech.




XXXI. Aus derselben Handschrift.

(87 b.) Ain pater noster vnd ain auslegung dar ÿber dye den glaubigen selen zẅglegt vnd geordnet wirt. vnd ist offt gepetten. Wann alls sand Augustin spricht. alls wir den gelaubigen selen hye zehilff kömen. also wirt vns auch zehilff kumen wann wir in ënew[2] weldt kumen zw yn.

Vater vnser. Schöpfer vnd erloser aller glaubigen selen. Der dw pist in den hymeln. Ain

  1. Lies nichts.
  2. Lies ienew (jene).
Empfohlene Zitierweise:
Joseph Kehrein: Pater Noster und Ave Maria in deutschen Übersetzungen. Frankfurt a/M.: Verlag für Kunst und Wissenschaft (G. Hamacher), 1865, Seite 53. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Pater_Noster_und_Ave_Maria_in_deutschen_Uebersetzungen.pdf/61&oldid=- (Version vom 1.8.2018)