Seite:Prinzessin Ilse (Marie Petersen).pdf/16

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Marie Petersen: Prinzessin Ilse

Hochmuthsteufelchen hat aber schon manchem thörichten Kinde den Kopf verdreht, wenn’s auch nicht gerade eine Prinzessin vom reinsten Wasser war, und der mitleidige Engel, der die Gefahr des armen Quellchens erkannte, wollte es retten – um jeden Preis.

In seinen Augen, die so tief blickten, war Prinzessin Ilse eben Nichts als ein unartig Kind, und darum sagte er nicht „Hoheit“ zu ihr und nicht „Durchlaucht“, sondern ganz schlechtweg: „Liebe Ilse.“ „Liebe Ilse“, sprach also der Engel, „wenn du aber aus eigner Wahl hier oben geblieben bist und es tief unter deiner Würde hieltest, mit den anderen Wassern in die Ebene zu ziehen, so mußt du ja ganz zufrieden hier oben sein, und ich begreife gar nicht, warum du dich so anstellst und weinest und lamentirst.“

„Ach!“ sagte darauf das Ilsenkind, „als die Wasser fort waren, lieber Engel, da kam der Sturmwind, um hier die Berge abzufegen, und wie der mich fand, da wurde er ganz wüthend, – er schalt und tobte und zankte und schüttelte mich und wollte mich von jener Klippe hinab stürzen in einen tiefen, schwarzen Abgrund, wo nie ein Fünckchen Tageslicht hinein scheint. – Ich bat und weinte und drückte mich zitternd gegen die Felsspitzen; – da ist’s mir endlich geglückt, mich seinen gewaltigen Armen zu entringen und mich hier in der Felsspalte zu verstecken.“

„Und da dir das nicht immer glücken wird“, sprach der Engel, – „denn der Sturmwind hält strenge Ordnung hier oben und führt einen guten Besen, – so wirst du einsehen, liebe Ilse, das es thöricht von dir war, hier oben allein zu bleiben, und wirst mir gern folgen, wenn ich dich der guten, alten Weser und deinen jungen Gefährtinnen nachführen will.“

Empfohlene Zitierweise:
Marie Petersen: Prinzessin Ilse. Alexander Duncker, Berlin 1857, Seite 15. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Prinzessin_Ilse_(Marie_Petersen).pdf/16&oldid=- (Version vom 29.11.2017)