Seite:Reisebilder 1.pdf/67

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Liste.png Heinrich Heine: Reisebilder von H. Heine. Erster Teil

               LXI.

     Wer zum erstenmale liebt,
Sey’s auch glücklos, ist ein Gott;
Aber wer zum zweitenmale
Glücklos liebt, der ist ein Narr.

     Ich, ein solcher Narr, ich liebe
Wieder ohne Gegenliebe!
Sonne, Mond und Sterne lachen,
Und ich lache mit – und sterbe.

               LXII.

     O, mein genädiges Fräulein, erlaubt
Mir kranken Sohn der Musen,
Daß schlummernd ruhe mein Sängerhaupt
Auf Eurem Schwanenbusen!

     “Mein Herr! wie können Sie es wagen,
Mir so was in Gesellschaft zu sagen?”

Empfohlene Zitierweise:
Heinrich Heine: Reisebilder von H. Heine. Erster Teil. Hoffmann und Campe, Hamburg 1826, Seite 59. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Reisebilder_1.pdf/67&oldid=- (Version vom 13.9.2021)