Seite:Schiller Musenalmanach 1798 057.jpg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

     Was würdig sein Gebild beseelen kann,

115
Der Quell, dem alle Lebensfüll’ entblühet.

     Da schöpfet er, und trägt den Funken fort,
     Der willig ihm auf seine Fackel sprühet.
Er eilt zurück zu dem verlaßnen Ort;
     Doch als er naht, (kaum dämmerte der Morgen)

120
     Erwartet zürnend ihn der Themis Wort.

Noch künftiges, noch fernes bleibt verborgen
     Vor ihrem Sinn: durchschaut vom Anbeginn
     Hat sie des Sohnes Thun mit wachen Sorgen.
Aus Delphos Grotten tritt sie zu ihm hin,

125
     Wo sie der Brüder Fall noch still betrauert;

     Wo vor der heiligen Enthüllerin
Des Schicksals einst das Herz der Menschen schauert,
     Bis Phöbos junge Kraft den Python schlägt,

Empfohlene Zitierweise:
Friedrich Schiller (Hrsg.): Musen-Almanach für das Jahr 1798. Tübingen: J. G. Cottaischen Buchhandlung, 1797, Seite 57. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Schiller_Musenalmanach_1798_057.jpg&oldid=3388813 (Version vom 1.8.2018)