Seite:Schiller Musenalmanach 1798 141.jpg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Das Meer.


Ergötzend ist und schön das Meer,
Wann seine Silberwellen,
Ums Schiff in gleichem Takte her
Sich mit Gemurmel schwellen.

5
Erquickend, wann im Sommer kühl

Und frisch die Winde säuseln,
Und Porpusse mit ihrem Spiel
Die nasse Fläche kräuseln:

Und herrlich wann der Sonne Licht

10
Sich aus der Tiefe windet

Und vor dem Feuer Angesicht
Die schwarze Nacht verschwindet;

Und wann in einer Sommer Nacht
Der Mond, die Sterne lachen,

15
Wem wird des Meeres stille Pracht

Das Herz nicht größer machen?

Empfohlene Zitierweise:
Friedrich Schiller (Hrsg.): Musen-Almanach für das Jahr 1798. Tübingen: J. G. Cottaischen Buchhandlung, 1797, Seite 141. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Schiller_Musenalmanach_1798_141.jpg&oldid=3388896 (Version vom 1.8.2018)