Seite:Schriften des Professors Dr. Paul Albrecht.djvu/9

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

Würzburger physicalisch-medicinischen Gesellschaft vom Jahre 1885. Sitzungsberichte der genannten Gesellschaft vom Jahre 1885. Würzburg, Stahel, 1886.

op. 84. Über die cetoide Natur der Promammalia. Ausführlicher Auszug eines am 12ten August 1886, dem 3ten Sitzungstage der 17ten allgemeinen Versammlung der deutschen anthropologischen Gesellschaft zu Stettin gehaltenen Vortrages. Anatomischer Anzeiger. Jena, Fischer, 1886, Band I, p. 338–348.

op. 85. Über die im Laufe der phylogenetischen Entwickelung entstandene angeborene, sei es partielle, sei es totale Spalte des Brustbeinhandgriffes der Brüllaffen. Biolog. Centralblatt. Erlangen, Besold, 1886, Band VI, p. 602–603. [Internet Archive]

op. 86. Über den morphologischen Werth der Wirbelgelenke. Ebendaselbst, p. 603–604.

op. 87. Über den morphologischen Werth der einzelnen Abschnitte des Canalis FALLOPIAE der Säugethiere. Ebendaselbst, p. 604–606.

op. 88. Über das vordere Ende der Chorda dorsalis. Ebendaselbst, p. 606.

op. 89. Nachweis, dass von einem vordern und hintern Zwischenkiefer im Sinne BIONDI’s nicht die Rede sein kann. Ebendaselbst, p. 606–607.

[op. 90–91.] Vergleichend anatomische Untersuchungen von Paul Albrecht. Band I, Heft 2, p. 43–88. 1886. Hamburg und Leipzig, Paul Albrecht’s Selbstverlag. ℳ4.50.

op. 90. Nachweis, dass die primitive und die definitive Sattellehne der Wirbelthiere an einem und demselben, morphologisch zweifellos gekennzeichneten Orte liegen. Antwort auf den Aufsatz: »Zur Albrecht-von Kölliker’schen Streitfrage über das vordere Ende der Chorda dorsalis« des Herrn Oberstabsarztes Professor Dr. Rabl-Rückhard in Berlin im Anatomischen Anzeiger vom 15ten September 1886. Mit 1 Holzschnitt. p. 43–48.
op. 91. Über Chorda und Chordome, metamere und continuirliche Verknöcherung in der knorpeligen Nasenscheidewand der Wirbelthiere, nebst einem ersten Versuche, eine wirkliche, unumstössliche Grundlage für die Wirbeltheorie des Schädels zu schaffen. Antwort auf die zur Erlangung der Doctorwürde der Medicinischen Facultät der Ludwig-Maximilians-Universität zu München: »Über angebliche Chordareste in der Nasenscheidewand des Rindes« von Herrn Assistenzarzt Richard Neuner vorgelegte Inaugural-Dissertation. Mit 3 Holzschnitten und 1 Tabelle. p. 49–88.

op. 92. Verläuft der Nervenstrom in nicht geschlossener, oder geschlossener Strombahn, und wie gelangt er, wenn letzteres der Fall ist, zum Sitze der elektromotorischen Kraft zurück? Mit 1 Holzschnitt. Biolog. Centralblatt. Erlangen, Besold, 1887, Band VI, p. 720–726. [zobodat.at]

Empfohlene Zitierweise:
Paul Albrecht: Schriften des Professors Dr. Paul Albrecht. (Selbstverlag), Hamburg 1890, Seite IX. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Schriften_des_Professors_Dr._Paul_Albrecht.djvu/9&oldid=- (Version vom 29.4.2020)