Seite:Statistische Darstellung des Kreises Borken.pdf/39

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

diese Abgabe für die auf einmal eingehenden Waaren 50 Thlr. nicht übersteigt, wogegen bei den letztgenannten Ämtern nur Getreide in unbeschränkter Menge, bei Waaren, welche mit geringeren Sätzen als 6 Thlr. belegt, und Vieh nur in Mengen, von welchen die Gefälle für die ganze Waarenladung resp. den ganzen Viehtransport den Betrag von 10 Thlrn. nicht übersteigen; bei allen höher belegten Gegenständen nur in Mengen von höchstens 10 Pfund im Einzelnen.

Den Ausgangszoll können Nebenzollämter I. Klasse ohne Beschränkung des Betrages, die Neben-Zollämter II. Klasse aber nur bis zu 10 Thlr. für eine Waarenpost erheben.

Den Debit der Stempelmaterialien besorgen das Unter-Steueramt zu Borken und die Neben-Zollämter zu Bocholt und Großargena.

Den Debit des Salzes die Factoreien Borken und Bocholt.

Der Hebebezirk Borken ist dem Ober-Grenz-Controleur zu Coesfeld, alle übrigen Hebestellen dem Ober-Grenz-Controleur zu Bocholt untergeben.

Außer diesen beiden Oberbeamten fungiren im Kreise Borken 34 Fuß-Grenzaufseher und 1 berittener Aufseher, 2 Zolleinnehmer I. Klasse und 1 Nebenamts-Assistent, 2 Zolleinnehmer II. Klasse, 2 Salzfactoren, 2 Legimationsschein-Ertheiler, 27 Gemeindebeamte zur Ausfertigung von Versendungs-Scheinen, und 24 Private zur Versendungsschein-Ertheilung über Selbstfabrikate.

Die Hauptgegenstände der Einfuhr über die sub. a. und b. genannten Zollämter bestehen in Getreide, Vieh und Colonialwaaren, als: Kaffee, Reis und Gewürze.

Defraudations- und Contraventionsfälle gegen das Zollgesetz sind im Bereiche des Königlichen Haupt-Zoll-Amtes zu Vreden vorgekommen

im Jahr 1859      575
" " 1860      466
" " 1861      381

von denen unbedingt angenommen werden kann, daß die Hälfte auf den hiesigen Kreis fällt.


Übersicht der Einnahme an indirecten Steuern pro 1859/61.

Benennung
der
Ämter.
Eingangs-
Abgabe.
Ausgangs-
Abgabe.
Branntwein-
Steuer.
Braumalz-
Steuer.
Stempel-
Steuer
Vom Salze.
Thlr. Sg. Pf. Thlr. Sg. Pf. Thlr. Sg. Pf. Thlr. Sg. Pf. Thlr. Sg. Pf. Thlr. Sg. Pf.
Zollamt I.
Bocholt
1859 2390 19 6 70 27 12929 17 496 10 1598 9 9228
1860 824 4 6 58 13 11454 14 6 520 27 6 1751 21 10956
1861 429 19 6 45 12645 24 537 12 6 1611 6 10095
Zollamt I.
Suderwick
1859 7480 3 11 66 5 6 606 3
1860 6453 22 7 32 20 511 24
1861 9982 2 3 23 1 6 481 24
Zollamt II.
Hemden
1859 4098 2 4 18 11 6
1860 3196 20 5 4 28
1861 4668 29 10 2 3 6
Zollamt II.
Großargena
1859 2478 20 9 33 13 6 109 5
1860 2279 7 9 50 20 115 10
1861 3239 7 6 32 23 6 158 15
Steueramt
Borken.
1859 9 1 8136 27 285 5 1449 19 12332 18 3
1860 15 18 7 25 8137 16 265 7 6 1357 1 13788
1861 4 11 6 9124 13 6 243 10 1150 13341