Seite:Swift-Tuchhändlerbriefe-Satyrische und ernsthafte Schriften 1-1756.pdf/10

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Diese Halbpfenninge werden, wenn sie einmal zu Gange kommen, bald nachgeschlagen werden, denn da die Materie so schlecht ist, so kann es mit sehr gutem Profit geschehen. Ein gleiches werden wahrscheinlich die Holländer thun, und uns dieselbe an Bezahlung unsrer Waaren herübersenden. Und Wood wird niemal aufhören, er wird immer fort schlagen, so daß wir in wenig Jahren zum wenigsten fünfmal 108000. Pfunde solch schweren Hausgeräthes haben werden. Man rechnet, daß das umlaufende baare Gelt in dem Königreiche, in allem und allem, nicht über viermal hunderttausend Pfunde beträgt, und so lange ein silberner Sechspfenniger zurüke seyn wird, so lang werden diese Blutsauger keine Ruhe haben.

Ich will euch aber zeigen, wohin es zulezt kommen werde, wenn das Königreich einmal in diese Umstände gesezet seyn wird. Die Eigenthümer der Landgüter insgesamt werden ihre Lehenleute, weil sie nicht bezahlen können, fortjagen, denn diese (wie ich euch vorhin gesagt) sind vermöge ihrer Traktaten schuldig, ihren Lehenherren gute gangbare Englische Münze zuschiessen. Alsdenn werden sich diese (wie schon wirklich nur allzuviel geschieht) ihre selbst eigene Pächter werden, sie werden, wo sie können, lauter Schaafe ziehen, und hingegen nur so viel Stüke andern Viehes halten, als sie unentbehrlich nöthig haben werden, sie werden sich ihre eigene Kaufleute seyn, und ihre Wolle, Butter, Häute, und Leinwand, für baar Gelt, Wein, Specerei, und Seidenwaaren über Meer senden, und bloß einige armselige Hirten halten. Die Pächter werden stehlen, oder betteln, oder das Vaterland meiden müssen. Die Kaufleute in dieser und allen andern Städten werden Banquerot machen und darben müssen, denn

Empfohlene Zitierweise:
Jonathan Swift, übersetzt von Johann Heinrich Waser: Briefe des Tuchhändlers. [s.n.], Hamburg und Leipzig 1756, Seite 304. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Swift-Tuchh%C3%A4ndlerbriefe-Satyrische_und_ernsthafte_Schriften_1-1756.pdf/10&oldid=3394001 (Version vom 1.8.2018)