Seite:Sylvicultura oeconomica.pdf/53

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Liste.png Hans Carl von Carlowitz: Sylvicultura oeconomica

Stamm hinauf von 4. bis 6. Ellen in die Höhe machen / darauf in Abhauen zustehen / weil das Holtz unten am Stamm am allerfestesten / und je höher am Stamm / je weicher / und also eher abzuhauen ist.

Bey diesen bleibet der feste / oder harte Stock von 4. 6. und mehr Ellen hoch stehen / und verfaulet nach und nach. Es ist aber hieraus nicht zuschliessen / daß in dergleichen Wäldern alle Stämme alt / ausgewachsen und überständig seyn müssen / ob gleich die Axt nicht dahin gekommen / sondern man findet daselbst alte / mittelmäßige und junge durcheinander / welche von Jahren zu Jahren / zwischen denen grossen und alten Bäumen eintzeln mit aufgewachsen.

Nachdem aber das Holtz vorietzo hier sehr rar wird / so lässet man dergleichen Stöcke nicht mehr stehen / sondern suchet die Bäume abzusägen.

§. 43. Die viele oder wenige Jahr-wachse / oder der Circkel in Stamm einer Tannen / Fichte und Kiefer sollen zwar das Alter eines Stammes angeben / und jeder Circkel eines Jahres Wuchs anzeigen / alleine es machet mancher Circkel / oder Jahr-wachs zum öfftern zwey biß drey und mehrere Jahr aus / nachdem er sich ausgedehnet / und viel weises in sich hat / gedachter Circkel aber gegen das andere Holtz etwas röthlicht aussiehet / und härter oder fester ist.

Man wills observiret haben / daß man Stämme gefunden / so wohl 100. 150. und mehr Circkel und Jahr-wächs inwendig gehabt / und zumahl unten in Stamme / daran das grosse Alter und jährliche Wachsthum solcher Bäume ziemlich zuschliessen / ob es gleich nicht so genau biß auf etliche wenige Jahre eintrifft / zumahl da es scheinet / daß zum öfftern auf 2. biß 3. Jahr Wachsthum sich in einen grossen Circkel / als sie sonsten ins gemein zuseyn pflegen / einschliesset? Denn es wollen viel von dem Alter der Bäume / sonderlich der Fichten und Tannen raisonniren / und ihm zwey / drey / biß 500. Jahr und mehr zulegen: aber wer kan hievon eigentliche Nachricht geben.

Jedoch ists gewiß / wenn die Bäume bald aus ihren rechten Wachsthum seyn / so setzen sie wenig / oder gar keine Circkel mehr / sondern es dehnen sich nur die Circkel in der Weite / wie mans ins gemein hiesiger Lande dafür hält / daß nach dem / obangeregten stillstehenden / und hernach folgenden abnehmenden Alter in keinen Baum / die so genandten Jahre / oder mehrere Circkel wachsen.

Ohne zweiffel ist es wahr / daß ein gesunder und unbeschädigter Baum viel Secula ausdauren kan.

§. 44. Sonst sagt man auch / daß die Circkel oder so genanden Jahre im Holtze / oder in einem Baum gegen der Mitternachts Seite enger und dichter zusammen oder bey einander

Empfohlene Zitierweise:
Hans Carl von Carlowitz: Sylvicultura oeconomica. Johann Friedrich Braun, Leipzig 1713, Seite 37. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Sylvicultura_oeconomica.pdf/53&oldid=3038108 (Version vom 31.8.2017)