Seite:Sylvicultura oeconomica.pdf/77

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Hans Carl von Carlowitz: Sylvicultura oeconomica

Schnitzheppen / oder andere Gärtners Instrumenten an langen Stangen / oder mit Anschlagung der Leitern die Aestlein mit solchen Raupen-Nestern abgeschnitten / oder sonst auf füglichste Art und Weise / als immer geschehen kan / für der Ausbrut / und zwar nicht etwa durch Werffung ins Wasser / als woraus sie wieder kriechen / und lebendig bleiben können / sondern durch würckliches Verbrennen getilget werden.

So begehren und befehlen wir hiermit / daß ihr in dem euch anvertraueten gantzen Ambte / so bald mit Nachdruck verordnet / und bey nahmhaffter Strafe befehlet / daß jedermänniglich / und zwar nur jeder das Seinige ungesäumt saubern lasse / damit solch Ungezieffer nicht überhand nehmen und grossen Schaden thun möge / wie ihr dann folgends die Nachläßige / und Ungehorsahme mit gehöriger Straffe anzusehen wissen werdet.

§. 15. Der übergrosse Schaden / so die Raupen / wenn sie uberhand nehmen / veruhrsachen / ist mehr als zusehr bekant / dahero auch höchstnothwendig / solchen Ubel / so viel nur müglich fürzukommen / und fürzuwehren / zumahl anfänglich da der Nester noch wenig seyn / hernach wenn sie sich von Jahren zu Jahren mehren / oder ein gifftiger Mehlthau / daraus sie sich häuffig generiren / dazu kommt / da ist es fast in besten Gärten nicht zuerwehren / geschweige in grossen Wäldern / da sie denn alles abfressen und ablauben / auch die zarten Aestlein / Sprossen / Blüthen und Früchte verderben / und hernach viel 1000. Eyer-Nester hinter sich lassen / daß also das Raupen-Geschmeisse zum öfftern etzliche Jahre nach einander dauret / daß kein Frost / Nässe / Hitze / oder Kälte solche tilgen kan.

Alleine die Göttliche Allmacht hat solchem Ungezieffer schon Zeit / Ziel und Maaß gesetzet / daß bey solcher Menge sie sich dennoch verliehren müssen / ob man gleich die Ursach nicht so eigentlich weiß. Man hat aber wahr genommen / daß so bald es starck glateyset / daß nehmlich die Nester / oder das Gewebe durch und durch naß werden / und hernach jähling drauf frieret / so greifft es die junge Raupen-Bruth und Eyer recht scharff an / erkältet / und durchdringet solche dergestalt / daß sie verderben muß / welches sonsten ein truckner Frost / er sey so hart er wolle / nicht effectuiren kan.

§. 16. Es thun auch denen Wäldern sonderlich was den jungen Wiederwachs anbetrifft / grossen Abbruch / dero eigene Einwohner / nehmlich das Wild / so die Sommerlatten und Jahrwachs an Gipffeln und Aesten abbeisset / und also sehr mercklichen Schaden veruhrsachet.

Und ob sich gleich / jedoch gar selten / der Anflug von Laub und Tannen-Holtz in etwas erhält / und die Pflantze nicht gäntzlich abgebissen ist / so hält es doch das Wildpret continue

Empfohlene Zitierweise:
Hans Carl von Carlowitz: Sylvicultura oeconomica. Johann Friedrich Braun, Leipzig 1713, Seite 61. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Sylvicultura_oeconomica.pdf/77&oldid=- (Version vom 15.6.2020)