Seite:Therese Stählin - Meine Seele erhebet den Herrn.pdf/183

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
An die Mutter.
Neuendettelsau, den 17. November 1869

 Meine liebe, liebe Mutter, ...also ich komme, so Gott will, am Freitag zwischen 9 und 10 Uhr zum Geburtstag meiner lieben, lieben Mutter. Denk nur, Herr Pfarrer meint, Du seist noch nicht so alt wir er. Da sagte ich ihm, daß Du dreizehn Jahre älter wärest.

 Wie freue ich mich, daß ich kommen kann! Heut nachmittag von 3–6 Uhr visitiert Herr Pfarrer meine Schule zum erstenmal in diesem Semester.

Deine bald sichtbare Tochter.


An die Mutter.
Neuendettelsau, den 28. November 1869

 Meine liebste Mutter, ...ich bin neulich gut heimgekommen und war am andern Tag hocherfreut, unsern Altar fertig zu sehen. Der darauffolgende Sonntag war ein unbeschreiblich schöner Tag für uns. Ich meine fast, so eine schöne Feier wie diese Altarweihe habe ich hier noch nicht erlebt. Gott ist recht gut und barmherzig, daß Er uns solche hohe Festtage schenkt, die das ordinäre Leben wie mit leuchtenden Strahlen durchbrechen.

 Heute ist Advent. So weit schrieb ich noch vor der Kirche. Jetzt füge ich noch ein paar Zeilen dazu, nachdem ich eine herrliche Predigt gehört, die uns zur Freude mahnte und uns den Grund von vorhandener Freudlosigkeit in inneren, sittlichen Mängeln suchen ließ. ...Eine fröhliche Adventszeit wünsche ich Euch allen.

Deine Therese.


An die Mutter.
Neuendettelsau, Dezember 1869

 Meine liebste Mutter, noch diesen Abend muß ich Dir ein paar Worte schreiben. Ich war heute so glücklich, unsern lieben Herrn Pfarrer sehen zu dürfen. Ich hatte es natürlich nicht gewagt darum zu bitten, aber er hat mir’s selbst sagen lassen. Ach, es weiß es niemand, als wer es erfahren, was uns Herr Pfarrer ist und was er den armen Seelen für Barmherzigkeit je und je erwiesen hat. Drum kannst auch Du Dir,

Empfohlene Zitierweise:
Therese Stählin: Meine Seele erhebet den Herrn. Verlag der Diakonissenanstalt, Neuendettelsau 1957, Seite 181. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Therese_St%C3%A4hlin_-_Meine_Seele_erhebet_den_Herrn.pdf/183&oldid=2955121 (Version vom 20.11.2016)