Seite:Thomas Lirer Schwäbische Chronik.djvu/101

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

zuo sant Katherina grab gelegen auff dem berg Sinai als sie dann auch theten. Da sie dar kamen do funden sie vil teütscher alldo. allso liessent sie yn sant Katherina leben ab schreiben das ob irem grab hangt. als man es dann yetz allenthalb hat. Da sie nun allso ir kirchfart geendet hettent vnd gerecht warent do fürent sie endlich mit irem besten vermügen vnd kamen gen Triest do was der von Altsteten tod vnd ward do begraben in der kapellen des patriarchen der was ain graff von Görtz hieß Ludwig. alldo noch heüt bei tag sein helm vnd schilt sind. Allso zugent sie heraus vnd kament in ain stat hieß Saltzburg do ist ain bistumb vnd lagent do still vnd schicket graff Albrecht zuo dem von Altsteten. der vogt zuo Werdenberg was. vnd ließ ym sagen das er ain künigin von Portigal brecht die sein gemahel wer vnd mit ir ain groß guot. do solt er zuo sein brüedern vnd andern sein freünden reiten vnd yn zuo wissen thuon das sie ym entgegen riten so best sie künden. Auch das schlos Werdenberg zuo richten so kostlich vnd best sie künden. Da was der von Altsteten der botschafft gar fro vnd west nit das es sein tod was vnd wie ym sein herr geschriben vnd entboten het. Allso ward ym auch engegen geriten wol mit sechß hundert pferden vnd zwaiundtreissig frawen wägen. vnd wol achtzig vnd hundert speiß wägen. darunder warent zwen Burggraffen von Nürnberg. der ain hieß Friderich vnd der ander Bernhart. vnd drei graffen von Tegk. vnd zwen von Helffenstain. vnd etlich von Dockenburg. vnd seiner sün drei. ainer von Hailspurg. zwen von Feringen vnd der hinckent graff Wilhalm von Acham. vnd zwen seiner sün. Diether von Stöffeln vnd sein bruoder. vnd do warent der herren vnd knecht so vil das man sie nit all

Empfohlene Zitierweise:
Thomas Lirer: Schwäbische Chronik. Ulm: Konrad Dinckmut, 1486, Blatt 50r. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Thomas_Lirer_Schw%C3%A4bische_Chronik.djvu/101&oldid=3395736 (Version vom 1.8.2018)