Seite:Touren-Buch von Estland mit Fortführung der Touren bis in die Städte Nord-Livlands.pdf/39

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Lfd. No. Hintour. Werst. Ortschaften. Wegabzweigungen. Rücktour. Werst. Strassen-Beschaffenheit und Höhen. Gastwirtschaften, Krüge etc. Nächste Pferde-Post- u. Eisenb.-Station. Sehenswürdigkeiten u. allgemeine Bemerkungen.
249 92,3 Jeddefer Pf.-St. Jeddewere 42,7 gut Pf.-St.
93 42 Kr. „Sillaotsa“
250 95 l.(r.) Vw. z. G. Jeddefer 1 40
96 39 Kr. „Selja“ † Grenze Est- u. Livlands.
97 38 Kr. „Tamme“ ?
251 98 l.(r.) Vw. z. G. Kailas 4 37
99 36 Kr. „Libatse“
252 103,7 l.(r.) Pstr. n. Rappel 90,5, resp. Reval 111,2 31,3 s. Ht. VIII., lfd. No. 299–262.
253 104 Jacobi K. Jakobi Pf.-St. Hallik in der Kirche ist ein eiser­ner Brust- und Rücken panzer zu sehen.
254 r.(l.) Vw. z. G. Sallentack 6, Wehof 11, resp. K. St. Micha­elis 29
104,5 30,5 „Jacobi Krug“
255 104,8 r.(l.) Vw. z. G. Hallik 1 30,2
108,5 26,5 Kr. „Hallik“
256 110 Hallik Pf.-St. Alliko sehr gut Pf.-St.
257 114 l.(r.) Vw. z. G. Arrohof 1,5, Suik 8, resp. K. Torgel 20 21 Kr. „Liiwa“
119,3 15,7 hügelig Kr. „Rae“ von hier ab bis Pernau führt der Weg längs d. Sauck-Flusse.