Seite:Vervollkommnung der Orgel oder das Panharmonicon.pdf/1

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
VI.
Vervollkommnung der Orgel oder das Panharmonicon.[1]


Das Panharmonicon, welches der Mechanicus Mälzel aus Wien nach Paris gebracht hat, und hier öffentlich hören läßt, ist ein Instrument nach Art der Orgeln, oder vielmehr die ursprüngliche Orgel vervollkommnet; ist es anders wahr, wie es sich glauben läßt, daß die Orgel anfangs bloß aus einfachen Pfeifen bestand, welche durch mechanische Mittel und ein künstliches Anblasen zum Tönen gebracht wurden. Und doch unterscheidet sich dieses Instrument in sehr vielem von den bis jetzt bekannten Orgeln.

Die Röhren unsrer Orgeln haben keine Aehnlichkeit mehr, weder mit der Flöte, noch mit irgend einem Blasinstrumente, welches wahrscheinlich daher kömmt, daß, seitdem die Zahl der Blasinstrumente sich so sehr vermehrt hat, und der Mechanismus ihres Spiels von Tage zu Tage zusammengesetzter geworden ist, die Orgelbauer nicht mehr geschickt genug waren, diese Instrumente durch Blasebälge und Claviaturen zum Ansprechen zu bringen. So wurde die Orgel ein Instrument besonderer


  1. Aus dem Journal de l’Empire, 9ten Mars 1807, unterzeichnet M. B.
    Gilb.
Empfohlene Zitierweise:
unbekannt: Vervollkommnung der Orgel oder das Panharmonicon. Rengersche Buchhandlung, Halle 1807, Seite 214. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Vervollkommnung_der_Orgel_oder_das_Panharmonicon.pdf/1&oldid=- (Version vom 1.8.2018)