Seite:Verzeichniß Kunstwerke Sächsische Kunstakademie 1814.pdf/23

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

237. 238. Zwei Landschaften, nach der Natur gezeichnet von F. D. Reichelt.

239. 240. Zwei Malerstuben, von Georg Kersting, Königl. Preuß. Lieutn. und Ritter des eisernen Kreuzes.

241. Eine Landschaft nach einem Gemälde von Ruysdael aus der gräfl. Lambergischen Sammlung in Wien, in Kupfer gest. von Frenzel sen.

242. Eine Gruppe Baschkiren und Kosacken, nach der Natur, in aquarell gemalt von demselben.

243. Ansicht des Liliensteins, in aquarell gemalt von Hammer.

244. Eine Landschaft, nach Adam Elsheimer, en gouache gemalt von Stamm.

245. Ein Viehstück, nach Berghem, von demselben.

246. Portrait, nach der Natur gemalt von Anton Blank aus Warschau, Schüler v. Prof. Grassi.

247. Desgl. von demselben.

248. Desgl. von demselben.

249. Venus, nach Titian, von demselben.

250. 251. 252. Drei Portraits, nach der Natur, von Georgi aus Schwarzenberg.

a) Genoveva und Schmerzenreich in der Wüste, von H. Näcke.

b) Eine Büste.

c) Ein Kind.

d) Eine Hand, in Marmor, sämmtlich vom Bildhauer Kühn.