Seite:Verzeichniß Kunstwerke Sächsische Kunstakademie 1822.pdf/18

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

138 Das Prebischthor gegen Abend, in Sepia getuscht, von E. D. Reichel.

139 Ein Buchengehölze auf einer Berghöhe, nach der Natur, in Oel gemalt, von demselben.

140 Der Kopf eines Knaben, in Kreide gezeichnet, von Benno Kummer.

141 Zwölf Schmetterlinge, nach der Natur gemalt in Wasserfarben, von Aug. Harzer in Dresden.

142 Eine Blumenvase, en gouache, von Curth Grohlichs.

143 Das Dorf Wachwitz an der Elbe mit seinen Umgebungen, nach der Natur in Oel gemalt, von Gustav Nieritz.

144 Das Elbthal bey Dresden, von eben demselben.

145 Eine Felshöhle mit einem Wasserfall, von Gustav Grunewald, Schüler von Friedrich, Mitglied der Akademie.

146 Ein Mädchen nach Govärt Flink, in Pastell gemalt, von Ludwig Waldau.

147 Eine Madonna mit dem Jesuskinde, in Oel gemalt nach einem italienischen Meister, von der Baronin von Drechsel.

148 Die heilige Dorothea, eigne Composition, von Auguste v. Buttlar, geb Ernst.

149 Ein Amor, welcher eine Nachtigall füttert, nach Göthes Gedicht: Philomele, eigne Erfindung, von eben derselben.

150 Eine heilige Familie, angeblich nach Guido Reni, copirt von derselben.