Seite:Verzeichniß Kunstwerke Sächsische Kunstakademie 1822.pdf/34

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

345 b Dazu gehöriger Grundriß.

346 Geometrische Ansicht des durchbrochenen Thurmes auf dem Dome zu Meißen, gezeichnet von Johann Friedrich Eichberg.

347 Ein antiquer Altar, nach Moreau, gezeichnet von Carl Friedrich Müller.

348 Eine jonische Bogenstellung, nach Weinlich, gezeichnet von A. Ebert.

349 Ionisches Capitäl, nach Moreau, gezeichnet, von E. Klahr.

350 a Façade eines Bibliothekgebäudes, inventirt und gezeichnet von Heinrich Eduard Hassler.

350 b Dazu gehöriger Grundriß.

351 Denkmahl des Lissokrates, genannt die Laterne des Demosthenes, gezeichnet von Carl Keil.

352 Eine Friesverzierung, nach Moreau, gezeichnet von Teophilus Müller.

353 Toscanische Bogenstellung, nach Weinlich, gezeichnet von Ernst Drewitz.

354 Der Tempel des Jupiter in Athen, nach Stuart, gezeichnet von Franz Theod. Segnitz.

355 a Façade eines Gartengebäudes, inventirt und gezeichnet von J. F. Schwender.

355 b Dazu gehöriger Grundriß.

356 Ein Theil der südlichen Ansicht der Kirche Batalha in Portugal, gezeichnet von August Taucher.

357 a Eine Ansicht der Kirche zu Batalha in einem