Seite:Verzeichniß Kunstwerke Sächsische Kunstakademie 1839.pdf/22

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

173 Grablegung Moses, Oelgemälde eigner Composition von Gustav Jäger aus Leipzig.

174 Portrait eines Mädchens, nach der Natur in Oel gemalt von Th. Meinhold.

175 Portrait, nach der Natur in Oel gemalt von Sattler.

176 Eins dergl. eben so, von demselben.

177 Ein Hufschmidt, Oelgemälde von demselben.

178 Carton zu einem Freskogemalde für die Ludwigskirche in München, von Karl Herrmann in München.

179 Farbenskizze dazu.

180 Skizze, erfunden und gezeichnet von demselben, drei Momente nach der Auferstehung Christi vorstellend. Der erste Moment ist der, wie Magdalena zum zweiten Mal mit Petro und Johannes zum Grabe kommen, und da sie ihren Herrn im Grabe nicht finden, die beiden Letzteren wieder nach Jerusalem zurückkehren, Erstere aber stehen bleibt und weint. Der zweite: wie Christus ihr erscheint und ihr befiehlt, seinen Brüdern zu verkündigen, daß er vor ihnen hingehen will in Galiläa. Der dritte: wie Mazdalena den Jüngern die Freudenbotschaft verkündigt.

181 Lithographie von J. S. Schreiner, nach dem Gemälde von Karl Herrmann, die Himmelfahrt Christi.