Seite:Verzeichniß Kunstwerke Sächsische Kunstakademie 1857.pdf/2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

der Kunstakademie, Herr Ferdinand Anton Krüger, (geboren 1. August 1795 zu Loschwitz), ein Muster von Liebe für die Kunst, von ausdauerndem Fleisse und hingebendem Eifer in Erfüllung seiner Pflichten, Eigenschaften, welche er einerseits durch ein pietätvolles Festhalten an der die wesentliche Grundbedingung unserer deutschnationalen Kunstentwickelung bildenden Strenge der Zeichnung und der Auffassung nach dem Beispiele der älteren Meister in seinen Arbeiten, wie bei seinem Unterrichte bethätigte, andererseits aber insbesondere bei der Handhabung der ihm seit d. J. 1837 übertragenen Studien- und Disciplinaraufsicht über die Schüler der Kunstakademie im Interesse des inneren Gedeihens der Akademie bis unmittelbar vor seinem Tode bewährte.

Bereits am 24. Sept. 1856 war hochbetagt der Secretair der Kunstakademie, Herr Hofrath Karl Theodor Winkler (geb. 1775) gestorben, nachdem er seit dem Jahre 1816 in seiner Stellung bei der letzteren sich für die Angelegenheiten derselben mit dem ihm eigenen lebendigen Eifer für künstlerische und literarische Interessen und die darauf bezüglichen Zeitbewegungen vielfach betheiligt und verdient gemacht hatte.

Die Verwaltung der Studien- und Disciplinaraufsicht über die Schüler der Akademie wurde Seiten des akademischen Raths bis zur Genehmigung der über eine definitive Auftragsertheilung höheren Orts gemachten Vorschläge interimistisch dem Herrn Professor Heine übertragen, welcher mit derselben schon während