Seite:Vier Tage und vier Nächte auf dem dritten Säcular-Feste in Marburg vom 27ten bis 30ten Juli 1827.pdf/23

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

gleich einer Batterie Bomben-Mörser[1], mit sehr gutem Rheinwein aufgepflanzt. Vor denselben eine gehörige Befriedigung gegen einen etwaigen Ueberfall. - Ich dachte, wenn die losbrechen, was wirds Stücke setzen! Zwölf Küfer[2] zapften nun unaufhörlich aus diesen Weinmörsern in Bouteillen und reichten diese den immer ausstreckenden Händen dar. Diese trugen solche dann theils in den daran stoßenden, ringsum mit Tischen und Bänken besetzten Saal, theils wurden sie auch in dem Vorsaale stando[3] aus freier Hand gleich geleert. Und in dem Saale, o Götter! wie saßen und trieben sich da die Gruppen bunt durcheinander, - Prorector und andere Professoren, Militair und auch vornehme Philister, alte und junge Studirmachergesellen, - alles war eine Harmonie, - und einer trank dem anderen mit der größten Herzlichkeit zu!

     Nur der Wein kann, bei allen aufgelösten Verhältnissen, solche Auftritte hervorbringen, die nicht in vergessende Excesse übergehen, - denn ein gewissen geheimer Respect bleibt auch im exaltirtesten[4] Zustande immer im Hintergrunde.

     Auch seine Bouteillen-Weine, Champagner, Burgunder, Johannisberger u. d. gl. wurden ausgetheilt.

     Gott Bachus[5] regierte im eigentlichsten Sinne und ich dachte ihn mir frohlächelnd auf den Ohm-Fässern sitzend! Leere Bouteillen und Gläser wurden ihm zum Opfer gebracht, - und daß es also in den beiden Zimmern überlustig hergieng war natürliche Folge der Wirkung sowohl des Göttertranks in reichlicher Menge und Güte, als der allgemeinen Freude.

     Diese letztere allein kann schon den für Freude empfänglichen Menschen in einen halben Rausch versetzen, - und: "wer niemals einen Rausch gehabt, der ist kein braver Mann!"

  1. grobe Geschütze (Bickert/Nail: Liebenswertes Lahn-Athen, S.43.)
  2. Weinkellner [[1]]
  3. stehend (Bickert/Nail: Liebenswertes Lahn-Athen, S.43.)
  4. erregendsten (Bickert/Nail: Liebenswertes Lahn-Athen, S.43.)
  5. römischer Gott des Weines