Seite:Vom jungen Bismarck.pdf/120

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

durch Deine Rede gegen das Concubinat einen gewaltigen Stein Dir ins Brett gesetzt hast.

Empfiehl mich Deiner Frau Gemahlin, lebe wohl, lieber Bismarck, und laß mich bald von Dir hören.

In alter Freundschaft
Dein Scharlach.

(Schluß abgerissen.)


20.
Aurich den 31. Oct. 1853.

Meine Absicht, Dich bei Deiner Ankunft in Frankfurt mit einem Schreiben zu bewillkommnen, lieber Bismarck, hast Du durch Deine voreilige Rückkehr aus dem Süden Europas vereitelt. Die nachfolgenden Zeilen, zu deren Anfertigung

Empfohlene Zitierweise:
Otto von Bismarck, Gustav Scharlach: Vom jungen Bismarck. Alexander Duncker, Weimar 1912, Seite 125. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Vom_jungen_Bismarck.pdf/120&oldid=- (Version vom 1.8.2018)