Seite:VonSchlippenbachMalerischeWanderungenDurchKurland.pdf/304

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

Beyspiele angeführt, vo nämlich im Jahr 1656 das fürstliche Konsistorium zwey Prediger, die über dasselbe Wacht gehalten. abgesetzt. — Auch heißt es an einer Stelle; „1640, den 11. May, hatte Detmer Tiedemann und Christopher Wiedemann einen Umgang gehalten und Geld eingesammelt für den Organisten, weil er von einem edlen Rathe war abgeschaft worden, weil er ein böses Maul gehabt.“ Sollte heut zu Tage nicht der Rath einer jeden Stadt zu viel zu thun haben, wenn er sich mit solchen Dingen befaßte? Doch damals war manches merkwürdig, was es jezt lange nicht mehr ist. So bemerkt meine Chronik weiter: „1642 den 2. Februar, auf Marie Lichtmeß, ist wieder nach dem neuen Kalender gepredigt worden, und hat Herr Daniel eine sehr klagliche Predigt gehalten, daß ihrer viele geweint haben.“ — —

Bey der Preistabelle, die ich oben angeführt, hätte ich noch eine Rubrik mit dem, was damals ein Magister gekostet, anfüllen können; wo man dann die Bemerkung gemacht hätte, daß hier allein der Preis nicht

Empfohlene Zitierweise:
Ulrich von Schlippenbach: Malerische Wanderungen durch Kurland. C. J. G. Hartmann, Riga und Leipzig 1809, Seite 293. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:VonSchlippenbachMalerischeWanderungenDurchKurland.pdf/304&oldid=- (Version vom 21.4.2019)