Seite:VonSchlippenbachMalerischeWanderungenDurchKurland.pdf/341

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

wodurch, mit eben so kaiserlicher als menschlicher Milde, in ganz Rußland Schulen gegründet werden, verdient gewiß den höchsten Dank jedes treuen Unterthanen. Der Staat gewinnt in der höhern Ausbildung seiner Bürger eine Quelle von Kräften, die kein Klima beschränkt, und die nach einer Zeit von 10 bis ı2 Jahren schon die glücklichsten Wirkungen bezeugen müssen. Das hier von der Krone neu angekaufte Schulgebäude ist, bequem, und für den Umfang der Stadt, zum Unterrichte grols genug.

Hasenpoth ist der Hauptort des mit eigenen besonderen Rechten privilegirten Piltenschen Districts in Kurland, und als solcher der Sitz des Piltenschen Landraths-Collegiums, das in Civil- und Criminal-Sachen die höchste nur dem Senate untergebene Instanz ausmacht — und zugleich als Adelsbevollmächtigte, die Ritterschaft in Landesangelegenheiten repräsentirt. Zum Piltenschen District, der einen Flächeninhalt von 5400 Quadrat Wersten einnimmt, gehören 2 Städte und 2 Flecken, 3 Krons- und 110 Privatgüter, 16 Pastorate, 2 Kronsforsteyen

Empfohlene Zitierweise:
Ulrich von Schlippenbach: Malerische Wanderungen durch Kurland. C. J. G. Hartmann, Riga und Leipzig 1809, Seite 328. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:VonSchlippenbachMalerischeWanderungenDurchKurland.pdf/341&oldid=- (Version vom 28.4.2019)