Seite:Wackernagel Geschichte der Stadt Basel Band 2,1.pdf/565

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Frankfurts, der ebenfalls auf 2000 Gulden lautete, diese Summe durch Radierung auf 1300 Gulden geändert worden ist. S. 129. Forderungen und Mahnungen des Kaisers. Deutschland B. 2IV, fol. 1. 2. 3. 4. 5. 6. 36. B. 2V, fol. 108. S. 130. Vorschlag eines Bündnisses. Deutschland B. 2I, fol. 16. Miss. XVIa, 2. Verhandlungen in Basel und Innsbruck. WAB. 1484 Februar 28, März 6. 20. 27, April 17. BUB. VIII, 527. Oesterreich A. 1. Deutschland B. 2I, fol. 16. Erkb. I, 38. 41. Miss. XVIa, 32. Verkauf der Vorlande. Hegi 74. 75. 80 Anm. S. 131. Untergang Sigmunds. Huber III, 314 f. Hegi 82 f. Graf Oswald und Basel. Miss. XVII, 17. 23. 45. 47. Merz Sisgau I, 254. S. 132. Aufgebote Friedrichs. Deutschland B. 2V, fol. 32. 34. Miss. XVII, 37. Niederländischer Zug. Heusler in Beitr. IX, 195 f. BChr. VI, 324. Jahrrechnung. Miss. XVII, 69. 86. 105. Deutschland B. 2I, fol. 58. B. 2IV, fol. 16. 30. S. 133. Streit mit dem Bischof. Deutschland B. 2II, fol. 6. Antwerpner Privileg. BUB, IX, 58. Heusler a. a. O. 210. 211. S. 134. Basel als Freistadt. Schon 1482 mochte der Rat diesem freistädtischen Charakter Basels nicht getraut haben; er wußte nicht, woher er kam und wie er begründet war, daher sein Auftrag an Heinrich Zeigler, der beim Kaiser zu tun hatte, daß er bei dieser Gelegenheit sich vom Protonotar „des richs urbar“ solle zeigen lassen und darin nachsehen solle, „wie wir als ein freye stat an das rich kommen sind“: Miss. XVI, 120. Antwort an den Kaiser. Miss. XVII, 72. Lienhard von Aarau. Beitr. XV, 471 f. Instruktion an Offenburg. Miss. XVII, 75. S. 135. Flandrischer Krieg. Deutschland B. 2I, fol. 24. Miss. XVII, 182. 186. 190. 251. 279. Janssen Reichskorr. II, 538. WAB. Jahrrechnung. S. 136. Krieg in Ungarn. Deutschland B. 6. Miss. XVIII, 8. Erkb. I, 106V, BUB. IX, 114. Agent Basels in Nürnberg 1491 war Diebolt Sömlin, der Rottmeister des flandrischen Kriegs: Miss. XVII, 51. Auch später begegnet er als Vertreter Basels beim König: Z. B. Basler Zs. VI, 480. 482. 483. 1499 ist er königlicher Hauptmann: Mitteil, der bad. hist. Kom. XXII, 15. Not und Gefahr 1491. Politisches I, 8. Erkb. I, 107V. 108V. 109. Miss. XVIII, 68. 70. 73. 75. 77. 89. 92. 97. BChr. V, 195. Waffenstillstand. Politisches I, 8. Miss. XVIII, 74. Reichskrieg. BChr. V, 197. S. 137. 1492. Miss. XXIII, 121. Absch. IIII, 403. Deutschland B. 2II, fol. 53. Janssen Reichskorr. II, 553. BUB. IX, 124. Donnerstein. BChr. VI, 5. Gothein 82. Porte und Schild. Klüpfel I, 63. Bewachung der Grenze. Deutschland B. 2III, fol. 35. S. 138. Schwäbischer Bund. Klüpfel I, 94. 118. Bündnis der Niedern Vereinigung mit den Eidgenossen. Absch. III1, passim. Politisches G. 2I. Miss. XVIII, 186. BUB. IX, 127. Oechsli in Hiltys Jahrb. 1890, 514. S. 139. Maximilian in Basel. BChr. IV, 82. Brilinger ceremoniale fol. 43V. S. 140. Anleihen Maximilians. Oeffnungsb. VII, 17V. 18V. 20. Erkb. I, 127V. Miss. XVIII, 285. Jahrrechnung 1492/93. WAB. 1493 Juni 8. Die Rückzahlung der einen 2000 Gulden geschah im April 1495, die der andern erst später. Vgl. Miss. XVIII, 285. 305. 307. 310. 313. 315. 347. 364. Oeffnungsb. VII, 30V. Erkb. I, 148. Jahrrechnung 1494/95. WAB. 1495 Mai 9. BUB. IX, 151. 193. Vgl. auch das Schuldbuch Finanz N. 13, fol. 3. Harms I, 319. 339. 349. Summe der Ausgaben für das Reich. Politisches G. 16. Eintritt Maximilians in die Niedere Vereinigung. BUB. IX, 131. S. 141. Beziehungen zum Reich. Man darf vielleicht auch an persönliche

Empfohlene Zitierweise:
Rudolf Wackernagel: Geschichte der Stadt Basel. Zweiten Bandes erster Teil. Helbing & Lichtenhahn, Basel 1911, Seite 544. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wackernagel_Geschichte_der_Stadt_Basel_Band_2,1.pdf/565&oldid=- (Version vom 11.6.2017)