Seite:Wackernagel Geschichte der Stadt Basel Band 2,1.pdf/567

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

136. WAB. Jahrrechnung. Schreiben und Verhandeln. Politisches G. 21, fol. 37. 39. 40. Deutschland B. 2IV, fol. 52. Hans Bischoff. Politisches G. 21, sol. 37. Rufbuch II, 20v. S. 151. Pfefferlin. Politisches G. 21, fol. 37. 126v. Miss. XV, 365. Erkb. I, 3v. Aechterbuch (im Anhang). WAB. 1483 Dezember 20. Fehde mit Hans Bischoff und seinen Helfern. Miss. XV, 365. XVIa, fol. 2. 26. 27. 32. 34v. 42v. Politisches G. 21, fol. 27. 37. 39v. Deutschland B. 21, fol. 16. Erkb. I, 41. Uli Herri. WAB. 1485 sabb. post. Verene, 1486 sabb. Agnetis, 1487 sabb. ante oculi. Jahrrechnungen. S. 152. Dreizehner und Zweiundzwanziger. Oeffnungsb. VI, 24. 34I. 57v. Blätter am Schluß. Verfassungsrevision. Oeffnungsb- VI, 33. 36v. VII, 29v. 33v. 34v. 37. 44v. 54v. 55. 56. Erkb. I, 2. 69v. 159v. 166v. Ratsbücher K. 6. Heusler 419. Geering 359. Basler Zs. II, 265. Vgl. WAB. 1498 Juni 2: die nuwe ordnung den zunften gegeben ze trucken. S. 153. Schwere Läufe, üble Reden. Erkb. I, 149v. Oeffnungsb. VII, 36. BUB. IX, 7. 9. 124. 151. 154. 163. Hohe Stube. Oeffnungsb. VII, 35. Meltinger. Oeffnungsb. VII, 25. Aechterbuch fol. 10. S. 154. Rieher Sache. Erkb. I, 141. 141v. 210. Aechterbuch 11. 11v. 12. 13. Oeffnungsb. VII, 33. 33v. 35. 37. 78. 79v. Miss. XVIII, 336. 337. 354. 357. 367. 369. 370. 378 383. XIX, 12. 43. 53. St. Urk. 2447. Deutschland B. 2VI, fol. 9. 39. WAB. Harms III, 47. BChr. VI, 327. BUB. IX, 206. S. 155. Sutter. Oeffnungsb. VII, 57. Magden. Oeffnungsb. VII, 42v. S. 156. Mömpelgard. Aechterbuch 15. Schlägerei. Gerichtl. Kundsch. fol. 71v. S. 157. Schwabenkrieg. Horner in Basler Zs. III, 89 f. Witte in Mitteil, der bad. histor. Komm. XXI. XXII. Tatarinoff. Büchi in Quellen XX. Abschiede. WAB. Außerdem ist Folgendes zu nennen: S. 159. Wegzug von Edeln. BChr. VI, 359. Fürstenb. UB. IV, 264. Oeffnungsb. VII, 63. Unruhen auf den Zünften. Oeffnungsb. VII, 64v. Parteiung der Nonnen. BChr. V, 70. S. 160. Gilgenberg. Deutschland B. 2III, fol. 81. Aechterbuch 15. S. 161. Anschlag eines kgl. Mandats und hiegegen erhobene Appellation des Rates. Horner 134. Rapp. UB. V, 522. Ueberschreitung des Auftrags der Tagsatzung. Witte XXI, 99. Horner 170. Ochs IV, 556 f. Nach Absch. III1, 599 verlangte die Tagsatzung nur, Basel solle sich darüber erklären, wessen man sich zu ihm versehen solle, und feilen Kauf gewähren gemäß dem Vertrag von 1493. S. 162. Eintreten Basels für den Sundgau. Witte XXI, 126. S. 163. Vorschlag. Horner 174. Die drei letzten Abschnitte von No. 157, in der Vorlage durchstrichen, sind nicht Teil der Instruktion, sondern begleitende Bemerkungen der Deputierten. S. 164. Manifest von K. Max. Dierauer II, 346. S. 165. Zufuhr zu den Kriegsparteien. Daß Ausnahmen vorkamen, zeigt die Lieferung von Proviant ins eidgenössische Heer im Mai, wozu sich der Rat durch das Ungestüm und die Drohungen der Eidgenossen bewegen ließ: Horner 194. WAB. 1499 Mai 11. Häufigkeit von Testamenten. Fertigungsbuch. S. 166. Unsicherheit der Basler im Sundgau. Miss. XXI, 19. Fürstenb. UB. IV, 266. Zank der Weiber. Gerichtl. Kundsch. 1499, fol. 81. 113v. Irreführende Nachrichten. So die Pfefferhansgeschichte: Beiträge NF. II, 282 f. Basler Festbuch 1901, 30. Tatarinoff 132. 206. Pfefferhans ist übrigens Name eines Gerichtsboten, der damals an der Streitgasse wohnte: Reichspfennigsteuerbuch. Urteilsbuch GrB. 1499

Empfohlene Zitierweise:
Rudolf Wackernagel: Geschichte der Stadt Basel. Zweiten Bandes erster Teil. Helbing & Lichtenhahn, Basel 1911, Seite 546. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wackernagel_Geschichte_der_Stadt_Basel_Band_2,1.pdf/567&oldid=- (Version vom 7.9.2017)