Seite:Wackernagel Geschichte der Stadt Basel Band 2,1.pdf/592

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

arbeitenden Steinmetzgesellen, an der Bruderschaft teilzunehmen und Grabfolge zu leisten, Stubenzins zu zahlen und dergl., ausdrücklich als berechtigt anerkannte, gegenüber den Beschwerden der übrigen Gesellen: Erkb. II, 12v. In Verding wurden ausgeführt nachweislich folgende Arbeiten: ca. 1420 Schinthaus: Lib. div. rer. 30. 1422 Känel des Dorenbachs: Lib. div. rer. 22v. 1437 Bau im Rathaus: BUB. VI, 416. 1437 Brücke zu Augst: Lib. div. rer. 66v. 1439 Kornhaus: BUB. VI, 440. 1482 Bau im Rathaus: Bauakten CC. 1. Aber der große Rathausbau 1504 ff. geschah in Regie. Werkmeister. Leonh. Urk. 574. BUB. s. v. außerdem Rotes Buch 89. Bauakten A. 2. Eidbuch I, 44v. 45v. 46. 46v. 47v. Arbeitszeit. Morgens 5 Uhr an das Werk gehen. Zu Morgen ½ Stunde, zu Imbis 1 Stunde, zu Abend ½ Stunde Ruhe- und Eßpause. Abends 8 Uhr von der Arbeit gehen: Bauakten A. 2. S. 286. Werkhofaufseher. Eidbuch I, 45v. Werkhof und Zeughaus. Rufb. I, 40v. BChr. VI, 4828. BUB. IX, 8835. X, 14533. Burgunderbeute. Basl. Jahrb. 1894, 64. Musterung. BChr. I, 32. Miss. XXV, 130. Werkhaus auf Burg. Beitr. XII, 481. BUB. IV, 144. VIII, 540. IX, 150. 373. BChr. V, 21. VI, 252. Stöcklin Venningen 71 No. 24. Oeffnungsbuch VIII, 2. Erkb. I, 28v. Kleinbasler Werkhof. Kleinbasler Festbuch 325. BUB. IX, 469. Veldenberg. BUB. V, 201. 202. Marstall 1464. 1468: Histor. Grundbuch. Karren mit Leitfässern 1422: Rufb. I, 40. 1498 hat die Stadt vier Pferde für ihr Fuhrwesen: Erkb. I, 170. Aufhebung des Reitmarstalls: Zehnerprotokoll fol. 4. Wohnungen. BUB. V, 201. 202. Reichspfenningsteuerbuch. Die Steinbrüche zu Muttenz und Diepflingen werden oft genannt. Gipsgruben nidwendig Münchenstein und hinter Wartenberg erwähnt das Rote Buch 83. S. 287. Rote Fenstersteine. BUB. VI, 13028. Hornfelsen. Die Zinszahlung ging „vom burgstall am Horn“, z. B.: WAB. 1504 sabb. ante invocavit; schon 1262 ist vom acumen montis infra fossata die Rede: BUB. I, 306. Steinbruch. WAB. BUB. VI, 130. VIII, 342. 347. Hintere Grube. WAB. Rotes Buch 77. Karthaus Urk. 137. 260. Bauakten S. 14. zu 1473. Gipsgrube. WAB. BUB, VI, 130. 262. 268. VIII, 343. 347. 420. Akten Baden A. 1 zu 1473. Bauakten S. 14 zu 1473. Weihermatte. BUB. V, 113. VII, 8. 455. VIII, 95. 416. IX, 413. Kauf von Wäldern und Stämmen. BUB. IV, 236. V, 153. VI, 109. VII, 505. VIll, 479. 516. Akten Land und Wald N. 4. S. 288. Gipsmühlen. BUB. VI, 104. Lib. div. rer. 13. Bauakten S. 14. Ziegelhöfe. Kleinbasler Festbuch 264 f. 289 f. Rotes Buch 78. BUB. V, 340. 342. Harms I, 2 f. II, 91. Rufbuch I, 19. Ziegeläcker. Harms II, 27. BUB. V, 368. VII, 463 (mit Weglassung der Dorsalnotiz des Originals „über die Ziegelmatten enhet Ryns“). Pächter des innern Ziegelhofs: 1404-1422 Henman Schaler. 1429 bis 1437 Heinrich Schaler: BUB. V, 342. VI, 144. 417. KlB Gerichtsbuch P. 3 zu 1429 Donn. nach conversio. Pächter des äußern Ziegelhofs: 1418. 1427 Henman Blowenstein. 1437 Hans von Morg. 1470 Hans Gutter: BUB. VI, 145-417. Jahrrechnung 1418/19. WAB. 1470 sabb. trium magorum. Private Ziegelhöfe. Kleinbasler Festbuch 266. 271. St. Peter Urk. 269. St. Mar. Magd. Urk. 76. BUB. VI, 23134. St. Theodor D. 50. KlB Gerichtsbuch P. 3, 1429 Donn. nach Quasimodo und 1430 crastino epiphanie. Schönberg 542. Erkb. II, 4v. Bauakten QQ. 2. BUB. IX, 442. X, 177. 294. St. Urk. 2424. Ratsbuch N. 11, fol. 115.

Empfohlene Zitierweise:
Rudolf Wackernagel: Geschichte der Stadt Basel. Zweiten Bandes erster Teil. Helbing & Lichtenhahn, Basel 1911, Seite 571. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wackernagel_Geschichte_der_Stadt_Basel_Band_2,1.pdf/592&oldid=- (Version vom 1.10.2017)