Seite:Wackernagel Geschichte der Stadt Basel Band 2,1.pdf/642

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

1502 für die Genueser Peter Goldslaher, Cornelius und Tilman: BUB. IX, 215; 1527 für Ottavian Mugiasca aus Como: Miss. XXVI, 302. Florentiner Kapelle. Bull. de la soc. de l'hist. et de l'archéol. de Genève. III, 104. 117. Haus zum Venedig. Histor. Grundbuch. August. Urk. 194. 257. Gottschalk und Venedig. 1462 im Schiffbruch verliert Claus Gottschalk Spezerei die von Venedig kam, Nelken, Baumwolle u. a.: BChr. IV, 340. 1469 Juli 17 gibt ihm der Rat einen fürderunsbrief an den Herzog von Venedig: Miss. XII, 200. Genf. Ehrenberg Fugger II, 69. Verkehr Flanderns mit Genf. Borel 43. Geleite 1456. BUB. VIII, 23. Werbung 1498. Borel 102. Schulte I, 488. S. 518. Lederexport. 1497 hat Jacob Steck der Gerber in Basel ein Guthaben an mehrere Schuhmacher in Straßburg für geliefertes Leder: GrB Urteilsbuch. Marktbesuch durch Peter von Wissenburg. Gerichtl. Kundsch. 1492. BUB. IX, 482. S. 519. Jacob Meyer. Miss. XIV, 141. XV, 138. Gerichtl. Kundsch. 1470, fol. 10. Fritz Luck. GrB Urteilsbuch. Hans Gobel. Gerichtl. Kundsch. 1514. Weber und Spezierer. Geering 304. 345. Andreas Bischof. Miss. XV, 323. Peter von Wissenburg. GrB Urteilsbuch. Martin Leopart. GrB Urteilsbuch. Jacob von Kilchen. Miss. XVIII, 356. XX, 32. Stehlin Reg. 1230. 1239. Ein andrer Fall dieser Art, Waren des Johann Schwitzlin in Genf 1459 betreffend: Miss. IX, 154. Ruprecht Winter. GrB Urteilsbuch. S. 520. Busti. GrB Urteilsbuch. David. Geering 351. Zangmeister. Gerichtsarchiv A. 26: 1454 Donn. vor vocem. Wilhelm von Leyden. Gerichtl. Kundsch. Heinrich Wiß. Schönberg 583. Gerichtl. Kundsch. 1442, fol. 70v. Gerichtsarchiv A. 26, passim. O. 1, fol. 427v. Geschäfte in Barcelona. Gerichtsarchiv A. 26, passim. G. 1 (1455 und 1468). Gerichtl. Kundsch. 1453, 25. 1454, 1v. 8v. 26v. 40v. 1462, 2v. Politisches D. 1, Mappe III, Kartonband fol. 89. 90. 99. 106. 107. 108. Miss. VII, 56. Verkauf des Hofes zu Böckten durch Peter Offenburg und Konrad Muntprat an Hans Wiß: Boos 951. Ferne. Ausnahmen sind der in England ansäßig gewordene Hans Wiler (BChr. IV und VI s. v. Miss. XXIV, 169v) und der Handelsfaktor in der Picardie Marcus von Kilchen 1497 (Miss. XIX, 86. 88. 89). S. 521. Kleinverkauf. Nur bei Irmi und Wolfer ist ein Detailabsatz nicht nachgewiesen. Daß Wolfer 1463 der Schmiedenzunft einen Messingleuchter für das Zunftlicht im Münster liefert (Schmiede Buch 11, fol. 46), braucht nicht Zeugnis von Einzelhandel zu sein; Wolfer besorgte vielleicht nur die Anschaffung im Namen der Zunft. Irmi. Beitr. V, 54. Basl. Biogr. I, 38 f. Schulte I, 566. II, 59. 68. 75. 138. Abschriften der Depeschen Irmis im Schw. Landesarchiv. Reis: Schulte I, 712. Miss. XXV, 217. Rieher. GrB Urteilsbuch 1491. 1493. 1496. S. 522. Zscheckabürlin. Handel in Baumwolle: Meltingers Geschäftsbuch, eingelegtes Blatt am Schluß. Ladengeschäft: WAB. passim. Harms II, 401. 446. Safran Buch 66, fol. 84. 90. Finanz A. 1, fol. 46. Meltinger. Sein Geschäftsbuch: Privatarchive 62. Wolfer. Schönberg 584. 631. Kaufmann: Gerichtsarchiv O. 1, fol. 438. Wechsler: Stöcklin Venningen 275. S. auch Jahrb. II, 324. 1467/68 besorgt er dem Rat 100 Büchsen aus Nürnberg: Harms II, 331. 1478 Wolfers Forderung an die Wirtin zum blauen Thurm in Genf: Miss. XV, 96. Wolfers Vertreter in Brügge ist Loys Geno von Genua (?). Vielleicht ist unter dem Peter Lopetach mercator Alemannus in Genua 1454 (Schulte II, 163 No. 268) unser Peter Wolfer zu verstehen. Antonetus de

Empfohlene Zitierweise:
Rudolf Wackernagel: Geschichte der Stadt Basel. Zweiten Bandes erster Teil. Helbing & Lichtenhahn, Basel 1911, Seite 621. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wackernagel_Geschichte_der_Stadt_Basel_Band_2,1.pdf/642&oldid=- (Version vom 1.10.2017)