Seite:Wackernagel Geschichte der Stadt Basel Band 3.pdf/17

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Ausscheiden der Humanisten 335. — Erasmus 336. — Ausscheiden Luthers 338.

Die Glaubensparteien 339.

Die Neugläubigen 340. — Bertschi 340. — Imelin 340. — Girfalk 340. — Sinckentaler 341. — Bruwiler 341. — Ökolampad 341. — Kirchliche Gemeinschaft 346. — Predikanten 346. — Gottesdienstordnung 347. — Reform der Messe 347. — Evangelisches Abendmahl 348. — Deutsche Bibel 348. — Austritt aus dem Kloster 349. — Priesterehe 350. — Besucher 351. — Die Wälschen 351. — Farel 352. — Schwärmer und Täufer 354.

Die alte Kirche 355. — Claudius de Alingio 356.

Der Kampf 357. — Zwiespältige Predigt 357. — Predigtmandat des Rates 358. — Disputationen Wissenburgs und Ökolampads 359. — Publizistik 359. — Unruhe und Exzesse 360 — Gegenreformatorische Bewegung 360.

Vorgänge im Reich 361. — Vorgänge in der Eidgenossenschaft 361. — Zwingli 362. — Haltung Basels 362.

Wachsen der reformatorischen Bewegung 364. — Leonhardskloster 364. — Frauenklöster 365. — Ökolampad 366.

Bedeutung des Momentes 366.

Aufstandsversuch in der Stadt 367. — Erhebung des Landvolkes 369. — Begehren und Beschwerden 375 — Friedensartikel 377.

Bauernrebellion am Oberrhein 378.

Maßregelung der Aufrührer in der Stadt 384.

Die Einwohnerschaft 385. — Neue Elemente 385. — Erschwerung von Bürgerrecht und Einsitz 386. — Verlangen nach Gleichförmigkeit und Einheitlichkeit 387.

Hut- und Wachtpflicht der Stubenherren 387.

Neue Gewerbeordnung 388.

Kampf gegen die klerikalen Privilegien 388. — Beseitigung dieser Privilegien 389. — Inventarisierung des Kirchengutes 390. — Einschränkung des geistlichen Gerichts 390.

Verfahren mit den Klöstern 391.

Pfründenverleihung durch den Rat 392.

Aufhebung der Unkündbarkeit der Ewigzinse 393.

Städtische Armenpflege 393.

Verfügung des Rates in Glaubenssachen 395.

Verhältnis zum Bischof 396. — Sisgauer Landgrafschaft 397. — Martinszins 397.

Verhandlungen über ein Bündnis mit dem Bischof 398. — Aufnahme von Laufen und den Fünf Dörfern in den Schutz der Stadt 399.

Rücktritt Diesbachs 401. — Rücktritt Utenheims 401. — Wahl Philipps von Gundelsheim 401. — Einritt Philipps in Basel 402. — Verhandlungen 402.

Empfohlene Zitierweise:
Rudolf Wackernagel: Geschichte der Stadt Basel. Dritter Band. Helbing & Lichtenhahn, Basel 1924, Seite X. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wackernagel_Geschichte_der_Stadt_Basel_Band_3.pdf/17&oldid=3403072 (Version vom 1.8.2018)