Seite:Wackernagel Geschichte der Stadt Basel Band 3.pdf/549

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

VI, 452. Das Domkapitel schickt am 18. Dezember 1511 eine Botschaft an den Rat und erbietet sich und seine „Verwandte" zu Hilfe und Beistand „der erhebung und uffrur halb, so dann allenthalben im land, besunder in der stat Basel gewesen, do man sich mit dem paner ze ziehen gerüstet hat": GLA. Karlsruhe, Copialbuch 222. Der hierauf bezügliche Beschluß des Rates: Erkb. II, 88v. d'Amboise. Polit. M. 1, No. 75. WAB. 1510 vigilia Michaelis und sabb. post Martini. Erbeinigung. BUB. IX, 344. 345. Eidg. E. 1, fol, 230. 237. Verfassung A. 1. S. 21. Gerster in Bologna. Finanz N. 52, fol. 158. Harms III, 207. Absch. III 2, 529. Eine von Gerster geschriebene Ausfertigung des Gesandtschaftsberichtes: Polit. M. 1, No. 98. Geleit an die französische Gesandtschaft. Eidg. E. 1, fol. 256v. Verwendung bei Max. Eidg. E. 1, fol. 260. 267. S. 22. Gesandtschaft nach Venedig. Polit. M. 1, No. 142. Dieser Bericht Meyers ist beinahe gleichlautend mit dem Absch. III 2, 604 gedruckten Rapport und dem Auszuge bei Anshelm III, 303. Vgl. auch BChr. VI, 32. WAB. 1512 sabb. miseric. Gesandtschaft nach Trier. Polit. M. 1, No. 151. Finanz N. 52, fol. 143. WAB. 1512 vigilia trinitatis. Heiligenrockandacht. Centralbl. f. Bibl. IV, 481; V, 368; XIV, 413. Scheurl Briefbuch No. 61. S. 23. Schweizer zum Florentiner. Basl. Zs. XVII, 168. Pavier Zug. Polit. M. 1, No. 155. 162. 169. 175. 184. 190. 217. Schinerkorresp. No. 194. BChr. VI, 34. 35. 329. 454. S. 24. Heerzug nach Burgund. Polit. M. 1, No. 193. 196. Albelenkrieg. Polit. M. 1, No. 183. 199. 200. Miss. XXIV, 270v. BChr. VI, 330; VII, 453. Heimkehr vom Pavier Zug. WAB. 1512 sabb. post Margar.; 1512 sabb. ante Laurentii. Jugendwehr: Häne 12. Zu dem durch die Barfüßer den Heimkehrenden gesungenen Amt von U.L.F. s. WAB. 1512 sabb. ante omn. sanctorum. Ehrenbanner. Polit. M. 1, No. 216. 220. Schinerkorresp. No. 208. 211. BUB. IX, 351. Durrer in Wissen und Leben 1908, 257 ff. Am 1. Juli wurde den Freiburgern ein solches Ehrenbanner bewilligt, später auch den andern Orten, sowie Landschaften und Gemeinden: Schinerkorresp. No. 209 ff. Im Jahre 1513 ließ der Rat eine Kopie des päpstlichen Banners, aber mit schwarzem Baselstab, anfertigen: WAB. 1513 sabb. post nativ. Mar.; 1513 vigilia nativ. Christi. Harms III, 23358. S. 25. England. Hans Stolz von Basel und Moritz Hürus von Zürich giengen an den Hof in Windsor zur Unterhandlung über ein Bündnis; dann im Sommer 1514 kam deswegen eine englische Gesandtschaft in die Schweiz: Miss. XXV, 79v. Eidg. E. 2, fol. 177. In Polit. L. 1 die Abrechnung über die Kosten der Abordnung nach England. WAB. 1514 passim. Harms III, 241. 246. Schinerkorresp. No. 376. 393. 394. Anshelm IV, 12. 148. Maßregeln gegen Frankreich. Miss. XXIV, 251; XXV, 11. Eidg. E. 2, fol. 23. Werbungen im Sundgau. Polit. M. 1, No. 198. 202. 203. 207. S. 26. Ehrentitel und Banner. Eidg. E. 1, fol. 272. Auch das wegen eines eroberten Geschützes gestellte Begehren Basels wurde abgewiesen: Polit. M. 1, No. 184. 1446 hatte Basel vom Papste Herzogshut und Schwert erhalten, wie jetzt die Eidgenossenschaft: BChr. V, 39717. s. vorn I, 532. Basels Privilegienwünsche. Polit. M. 1, No. 74. 83. 156. 190. 204. 213. 216. 244. 244a. Schinerkorresp. No. 132. Miss. XXIV, 259v. Eidg. E. 1, fol. 222 Verfassung A. 1. Finanz N. 52, fol. 118. Harms III, 207. S. 27. Privilegien. St. Urk. No. 2685. 2686. 2687. BUB. IX, 353. s. vorn II, 563. 565. 730. Gesandtschaft nach Rom.

Empfohlene Zitierweise:
Rudolf Wackernagel: Geschichte der Stadt Basel. Dritter Band. Helbing & Lichtenhahn, Basel 1924, Seite 4*. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wackernagel_Geschichte_der_Stadt_Basel_Band_3.pdf/549&oldid=3126635 (Version vom 21.5.2018)