Seite:Wackernagel Geschichte der Stadt Basel Band 3.pdf/552

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Huldigung der Bettinger. Ratsbuch C. 4, fol.54. Die Erwähnung des Ammeisters weist das Stück in die Jahre 1385–1390. Dinghofrecht. Rechtsqu. II, 6 No. 600. Vgl. Iselin Bettingen 14. 28. 31. Bärenfelse und Truchsessen. BUB. VI, 41722. St. Urk. 1930 (fehlt im BUB.). Kling. 2389. 2472. Grenzakten C. 4 (1505). Oberrheinische Stammtafeln No. 7. S. 48. Verkauf an Basel. BUB. IX, 364. Bodinchova. BUB. I, 1. Iselin Bettingen 6. Zustände Bettingens. Iselin Bettingen passim. Grundbesitz in Grenzach und Wyhlen. Augustiner A. fol. 197. Kling. 617. 1626. Spital 166. Rheinfelder Maß. Rechtsqu. II, 6. 9. Zugehörigkeit zum Stein Rheinfelden. Kopp Geschichtsbl. III, 35. Iselin Bettingen 32. Einnahmen und Ausgaben. Harms I, 40584; III, 22741. 2301. 23221. Musterrotel 1513. Polit. M. 1, No. 287. Verhältnis zum Bischof. Miss. XXV, 44. Gemeindeakten S. 1 (1514). Erkb. II, 113. BUB. IX, 4774. S. 49. Chrischona. Elevation der Gebeine: Basl. Zs. II, 246. Brants Hymnus: Wurstisen epit. 63. Widem: Iselin Bettingen 39. Kirche: FDA. V, 87; XXIV, 216. Kraus Kunstdenkmäler V, 11. Iselin Bettingen 19. 39. 40. Der 1493 zu Chrischona bepfründete Kaplan Leonhard Entfeld hat auch Pfründen in Röteln: FDA. XXIV, 213. 215. 217. Verwaltung durch Basel: Öffnungsb. VII, 163v. Miss. XXV, 85v. Finanz N. 53, p. 288. Harms I, 43691; III, 29489. 29866. Verhandlungen mit dem Markgrafen: Miss. XXV, 62v. 68v. 87v. 99. 103v. 194. 205v. Bauakten OO. 6. Eidg. D. 5, fol. 45; E. 3, fol. 37. Ötlingen. BUB. IX, 393. S. 50. Bankett im Rathause. WAB. 1517 sabb. Valentini; sabb. ante estomihi; sabb. ante invocavit. Harms I, 418; III, 266. Die Köche des Bischofs, des Spitals und des Albanklosters arbeiten für diesen Schmaus: Harms III, 266. Lehen von Österreich. Sachs I, 504. Bad. Reg. h. 705. Fehr Entstehung der Landeshoheit im Breisgau 75. 180. Streit mit Österreich. Sachs III, 97. ZGO. NF. VI, 706. Verhandlungen wegen Erwerbs von Röteln. Bistum Basel A. 2, No. 3. Baden C. 1, fol. 26. 27. 28. 29. 30. 31. 32. 35. 45. S. 51. Spätere Verhandlungen. Eidg. D. 4, fol. 103; E. 5, fol.57v. Absch. IV 1 a, 61. 1525 drohte Gallizians Witwe dem Rate, „sie wolle die sache so ihrem mann in großem heling mit dem herrn von Lungenwyl Rotelen halb ze handlen befolhen, dem markgrafen anzeigen, damit er innen werd, wie gut wir sin nachpuren sigen": Öffnungsb. VII, 203. S. 52. Hornfelsen. BUB. I, 306. 355. Wenken. 1244 villicus de Weinchon: BUB. V, 119. 1349 bannus et villa Wenken: Beginen 75. Ebenso XV. Jh.: Kling. 2247. Bischöfl. Handlung P. 53, fol. 36. 41. Stetten und Inzlingen. Grenzakten C. 2 (1510). Bauakten X. 1 (1527). BUB. IV, 141; VIII, 64; IX, 109. 154. Weil. Grenzakten B. 2 (1400. 1508). Bischöfl. Archiv XIII, No. 49. Erkb. II, 87. BUB. VII, 283. Adelsgeschlechter. BUB. s. v. Kling. 2091. Elenden Herb. 4. Gerichtsarchiv P. 3 (1435). Gemeindeakten R. 1 (1352). Weiherhäuser und Burg. Merz Sisgau IV, 236. KlBGerichtsbuch P. 3 (1435 quarta post Dorothea). Kling. 2091. Über die Einsperrung des Nicolaus della Capella, Boten der französischen Gesandten beim Konstanzer Konzil, auf Befehl König Sigmunds im château de Riehen 1417 s. Valois, la France et le grand schisme IV, 535. St. Blasien. BUB. s. v. GLA. Karlsruhe, Copialbuch 1177, fol. 342. Wettingen. BUB. s. v. Vgl. Württemberg. Vierteljahrshefte NF. XV (1906), 306. S. 53. Meierhof. BUB. II, 348. 396. St. Urk. 2892. Gerichtsarchiv

Empfohlene Zitierweise:
Rudolf Wackernagel: Geschichte der Stadt Basel. Dritter Band. Helbing & Lichtenhahn, Basel 1924, Seite 7*. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wackernagel_Geschichte_der_Stadt_Basel_Band_3.pdf/552&oldid=3129144 (Version vom 21.5.2018)