Seite:Wackernagel Geschichte der Stadt Basel Band 3.pdf/590

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Ersetztwerden des Rufes durch Plakat und Mandat. Schlichte und erfahrene Laien. Bezold Aus Mittelalter und Renaissance 158. Hans Caramellis wird 1508 vom Schulmeister Gebwiler nach Basel zurückgeschickt, weil er doch nichts lerne und seine Verdorbenheit die Mitschüler anstecken könne: G. II. 29, fol.47. S. 259. Isenflam. G. II. 30, fol. 258. Pariser Freiplätze. Erkb. III, fol. 211v. Miss. XXVII, 22v; XXIX, 94. Osterwald. Beschreibbüchlein 1517 Montag nach quasimodo. Ulpian. Beschreibbüchlein 1532/41, 562. Stiftung von Brunn. Karth. 450. Domstift 473. Stipendiaten. 1515 Joannes Neogenius: Karth. 454; 1517 Caspar Seiler: Artistenmatr. Huseneck. St. Urk. 2690. Öffnungsb. VII, 102v. 133. 147v. 184. WAB. 1512 vig. ass. Mar., sabb. post Verene. Miss. XXV, 130a. Bistum Basel E. 1, fol.42v. Baden C. 1, No. 30. 31. Beschreibbüchlein 1512 Augustinus. Gerichtsarchiv A. 47: 1506 Dienstag nach conv. Pauli; A. 48: 1507 Mittwoch nach conversio; A. 49: 1508 Januar, 1508 Juni, 1508 Dienstag vor Laurenz, 1508 Mittwoch nach Michael, 1509 Mittwoch vor letare, 1509 Mittwoch nach letare, 1509 Mittwoch vor Thomas; A. 50: 1510 Dienstag nach conv. Pauli, 1510 sabb. post Medardi, 1510 Donnerstag vor Michael, 1511 Mittwoch ipsa Gregorii, 1511 Donnerstag vor letare, 1511 vigilia assumtionis, 1511 Dienstag nach Barthol.; A. 51: 1512 Joh. Bapt., 1512 Dezember; A. 52: 1515 vigilia Galli; E. 8, fol. 20. 88; G. 4: 1513 Dienstag nach Ulrich. KlBGerichtsbuch 1509 Mittwoch nach Erhardi, 1509 vigilia corp. Chr, 1509 Samstag nach Francisci, 1511 Mittwoch nach Verena. Gerichtl. Kundsch. fol. 98v. Stehlin Reg. No. 1841. 1842. 1945. Panzer deutsche Annalen No. 595. Panzer Zusätze zu Bd. I der deutschen Annalen 107. Husenecks Affe; auch Peter Falk in Freiburg und Thomas Morus in London hielten sich gezähmte Affen im Hause: Allen No. 45060. 999123. S. 260. Anpassung in Schrift und Sprache. Martin H. 1. Miss. XXV, 79v. Johann Crus. 1519 Samstag nach Thomas: Gerichtsarchiv C. 23, fol. 108. 1524 Dienstag nach exaudi: Gerichtsarchiv B. 23. 1531 Dezember 12: Gerichtsarchiv B. 26. 1531 Dezember 14: Gerichtsarchiv B. 26. 1532 Januar 20: Gerichtsarchiv B. 26. Johann Gut. 1517/18 legens in sexto an der Universität: Harms III, 28150. Spital 894. 1518: Criminalia 21, B. 1. 1519: Öffnungsb. VII, 174v. Gerichtsarchiv B. 21. 1520: Öffnungsb. VII, 183v. Gerichtsarchiv T. 4. 1521 ist er Rat und Diener des loblichen Hauses Baden: Gerichtsarchiv B. 22. Landschreiber zu Röteln: St. A. Zürich A. 3542 No. 92. Salzman. Basl. Matr. 1496. Mayer I, 134 (zu 1499). Spital C. 3 (1499). Rivier 81. Glarean richtet eine seiner Elegien an ihn (Agaberthus Salandronius Basileiensis vir humanissimus et juris peritus). S. 261. Beyel. Wernherus Bipennis ex Sennheim famulus notarii Nicolai Haller: Basl. Matr. 1507/08. Auch später wird Sennheim oft als die Heimat Beyels genannt. Universitätsarchiv B. 1, fol. 21v ff. 1515 zünftig zu Gartnern. 1515 ausgelegt zum Zug in die Lombardie: Polit. M. 1, No. 361. 1521 zünftig zu Hausgenossen. Seit 1509 Notar der beiden Curien. Clara 788 in dorso. 809. Kling. 2545 in dorso. 2572. 2614. Karth. 446. Peter 1348; JJJ. 4 (1515). 1525 bewirbt er sich um das Käufleramt: Öffnungsb. VII, 209. 1526 ist er Schaffner der Reich von Reichenstein: Gemeindeakten R. 4. 1529 zum Stadtschreiber in Zürich gewählt: Schuler und Schultheß VIII. Die Angaben über ihn in Basl. Zs. II, 37 beruhen auf Leu; vgl. BChr. VII, 489. Seine Nennung vorn S. 464 ist zu streichen.

Empfohlene Zitierweise:
Rudolf Wackernagel: Geschichte der Stadt Basel. Dritter Band. Helbing & Lichtenhahn, Basel 1924, Seite 45*. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wackernagel_Geschichte_der_Stadt_Basel_Band_3.pdf/590&oldid=3202454 (Version vom 19.7.2018)