Seite:Wackernagel Geschichte der Stadt Basel Band 3.pdf/601

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

283. 286. 322. Eidg. E. 5, f. 115 ff. Polit. M. 1, No. 430. 431. 433. 434. 436-439. Steiner 119 Anm. 129. Aufrührerische Reden. BChr. VII. 257. BUB. IX, 478. 481. 487. Heinrich Isenflam. Er ist Verwandter des Ulrich Falkner. Am 23. April 1521 kaufen Heinrich Isenflam der Krämer BvB. und seine Ehefrau Anna von Schultheiß Räten und Gemeinde von Bern einen jährlichen Zins von 40 Gulden um 800 Gulden: St. A. Bern, Baselbuch No. 107. 1521 und 1522 Hauptmann von Freifähnlein in französischem Sold: BChr. I, 28; VII, 251. 255. 260. Kämpft bei Bicocca 1522, fällt bei Pavia 1525. 1520 Besitzer des Hauses Windeck (zum blauen Wind) neben dem Rathause: BUB. IX, 445. 1524 der reiche Hausrat Isenflams und seiner Ehefrau Anna Suterin in diesem Hause beschrieben: Beschreibbüchl. 1527 verkauft Sebastian Krug, Ehemann der Elisabeth Isenflam, das Haus Windeck an den Rat: BUB. X, 79. Jacob Baumgarter. Er ist Bruder des Mörders Christoph Baumgarter: BChr. VI, 161. Er besitzt das Haus zum obern goldenen Wind am Kornmarkt. Seine erste Frau ist Scolastica Rul, seine zweite Agnes Haller. BChr. I, 28. 29; VII, 255. 256. Strickler I, 98 No. 278. Gerichtsarchiv A. 50 (1511 Mittwoch nach Margar.); A. 53 (1519); A. 55 (1522 Samstag vor Laurenz): Beleidigung des Balthasar Strub durch Jacob B.; B. 22 (1519 vig. nat. Mar.) D. 26 (bei 1538 Juli 23): Werbung von Mannschaft für Frankreich 1528; F. 1 (1526 Donnerstag vor Kathar.); KlBGerichtsb. 1521 Mittwoch nach judica. Beschreibbüchl. 1521 Donnerstag nach exalt. crucis. Miss. XXVIII, 107v. (Werbung von Mannschaft 1526). S. 310. Pensionen. Eidg. E. 5, fol. 114. Absch. IV 1 a, 105. Dürr No. 76. Harms III, 307. Strickler I, No. 205. BChr. I, 214; IV, 398; VI, 27. Baselkinder. Dürr No. 80. BChr. I, 32. 213; VII, 248. Die maßgebende frühere Bestimmung ist der Ratsbeschluß vom 21. April 1514: Erkb. II, 111. Mit dem Datum 14. Juni 1521 ist er wiederholt in Schlüssel II, 91. S. 311. Opposition gegen Falkner Meyer u. A. BUB. IX, 459. 460. Urfehdenb. II, 320. BChr. I, 29. 213; VII, 258. Eidg. E. 5, fol. 44. Absch. IV 1 a, 976n. Dürr No. 109. 111. 119. Ochs V, 364. Brief Cratanders an Capito: Antiq. eccl. Basil. I, 71. Auch der Brief des Zasius an Amerbach, Zasii epist. No. 93 (Datum richtig?), bezieht sich wohl auf diese Sache. Gerichtsarchiv A. 55 1522 Samstag nach vinc. Petri; 1523 Mittwoch nach Epiph.; 1523 Donnerstag nach Epiph.; 1523 Mittwoch nach Sebastian; 1523 Mittwoch nach Lichtmeß; 1523 Samstag nach Viti; 1523 Dienstag nach Viti; 1523 Donnerstag nach Viti. Gerichtl. Kundsch. 1522 Dienstag nach cantate; 1523 Mittwoch nach Lichtmeß. Bestrafung der Schuldigen. BChr. I, 29. 30. 213; VII, 257. Dürr No. 80. Ochs V, 365. Die Zahl 16 ergibt sich aus den in BChr. VI, 547 gedruckten Ratslisten der Jahre 1522 und 1523. S. 312. Wiederherstellung des früheren Zustandes. BChr. I, 30. 213. Dürr No. 81. 82. S. 313. Beziehung der Rathausgemälde auf die Ereignisse von 1521. Die erste Sitzung des Großen Rates in diesem neuen Saale, im März, galt der Beseitigung des bischöflichen Handfesterechts; im Mai wurde die Allianz mit Frankreich geschlossen; im Oktober war der große Pensionensturm und der Sturz Meyers Falkners u. A. In diesem Jahre 1521 dauerte die Arbeit Holbeins nur kurze Zeit, ihr Hauptteil wurde 1522 ausgeführt. Ist aber anzunehmen, daß die Historienbilder mit ihrer Verherrlichung der Unbestechlichkeit und der Gleichheit Aller vor dem Gesetz in direkter Beziehung zu den Vorgängen

Empfohlene Zitierweise:
Rudolf Wackernagel: Geschichte der Stadt Basel. Dritter Band. Helbing & Lichtenhahn, Basel 1924, Seite 56*. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wackernagel_Geschichte_der_Stadt_Basel_Band_3.pdf/601&oldid=3420757 (Version vom 20.8.2018)