Seite:Wackernagel Geschichte der Stadt Basel Band 3.pdf/604

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

II, 358. Rhenanbr. No. 172. Zwingliana II, 248. Ein meister Ulrich Rollenbutz von Zürich ist 1504 Schulmeister der Schule zu St. Peter in Basel: Peter 1263. Barfüßer. Enders II, 354. 355. 359 Anm. 2. Pellicani chron. 94. Capito. Enders I, 229; III, 4. Allen No. 938. Kalkoff in Ver. f. Refg. 132, 27. S. 321. Rhenan. Rhenanbr. No. 75. 81. 194. 197. 200. Zwinglibr. No. 49. 75. Kalkoff in ZGO. NF. XIII, 279. 280. Teichmann in Zs. für Kirchengesch. XXVI, 371. Amerbach. Burckhardt-Biedermann Amerbach 17. 138. 147. 154. Beziehungen zu Luther. Enders I, 421. 424; III, 93. Basler Buchdruck. Sebastian Hofmeister in seiner „treuwen ermanung an die eidgnossen“ 1522: – die edel und hochgeacht statt Basel, die zů merung christenlicher lere und göttliches lebens sich wunderbarlich übt mit dem truck allerhand büchern, so darzů dienend, also das nunzemal in aller Christenheit nit ist ein statt, da man mer göttlicher und christenlicher bücher zu merung und trost unsers gloubens truckt. Gengenbach. Wernle in Basl. Zs. XVII, 253. Froben. Von den Lucubrationen sandte Froben Exemplare an Luther: Centralblatt für Bibliothekswesen XXI, 157. 158, No. 5. 6. Wernle in Basl. Zs. XVII, 253. 254. Durch Hollonius sandte er dem Erasmus ein Exemplar nach Löwen: Allen No. 904. Augsburger Verhandlung: Enders I, 421. Centralbl. f. Bibl. Beiheft XXI, 5 No. 5. Resolution: Enders I, 421; II, 335. Zwinglibr. No. 94. Pellicani chron. 75. Fechter in Beitr. II, 215; IX, 526. Clemen im Centralbl. f. Bibl. XXI, 180. Im Mai 1519 will Melchior Lotter eine Offizin in Wittenberg einrichten und ist hiefür durch Froben mit optimis formularum matricibus versehen worden: Enders II, 28 No. 178. S. 322. Petri. Clemen Beitr. III, 47. Wernle in Basl. Zs. XVII, 254. 255. 265. Schiff in Hist. Zs. 1913, 82. (Hugwald im Sommer 1519 bei der Universität immatrikuliert). Ficker in Schriften d. Ver. f. Refg. CXXX, 41. Günther in Zs. f. Bücherfreunde 1918 Jan. Centralbl. f. Bibl. XXI, 160. Clemen Luther I, 148. 363. Rhenanbr. No. 113. 128. 166. 172. Pellicani chron. 76. Vadianbr. No. 255. Enders II, 355. Burckhardt-Biedermann Amerbach 141 No. 4. Centralbl. f. Bibl. Beiheft XXI, 18 No. 45. Es geht nicht an, aus dem Umstande, daß Petri seine Drucke der Karthäuserbibliothek schenkte, auf seine katholische Gesinnung zu schließen, wie Enders II, 360 Anm. 6 und ihm folgend Wernle in Basl. Zs. XVII, 255 tun. Cratander. Enders II, 355. Rhenanbr. No. 133. 166. Centralbl. f. Bibl. XXI, 159. Verkauf lutherischer Schriften. Enders I, 420. 425; II, 356. 358. 359. Zwinglibr. passim. Agrippae epist. 674. 680. G. II. 30, fol. 175. Pellicani chron. 75. Scheurl Briefbuch No. 192. Wernle in Basl. Zs. XVII, 253. Ein Buch uf das ander. Salat 34. Wirkungen. Vadianbr. No. 272. Pellicani chron. 85. BChr. I, 446. Äußerungen eines Freiburger Bürgers in FDA. XLVI, 40. Wernle Ren. u. Ref. 60 und in Basl. Zs XVII, 263. S. 323. Aleander. Absch. III 2, 1268. Kalkoff in Schriften d. Ver. f. Refg. XVII, 111; LXXIX, 23. Verfahren in Basel. Zwinglibr. No. 87. 124. Rhenanbr. No. 181. Dürr No. 57. Brief Cratanders an Amerbach 13. November 1520: G. II. 29, fol. 71. S. 324. Flugschriften. Hase Koberger 253 f. 388 f. Kirchhoff Beiträge I, 71. Kirchhoff im Arch. f. Gesch. d. d. Buchh. I, 18 f. Gesch. d. d. Buchh. I, 405 s. Die Klage der Gegner: Salat 154. Vgl. Victor Hugo Notre Dame V, 90: Avant l'imprimerie la réforme n'eût été qu'un schisme, l'imprimerie l'a fait révolution.

Empfohlene Zitierweise:
Rudolf Wackernagel: Geschichte der Stadt Basel. Dritter Band. Helbing & Lichtenhahn, Basel 1924, Seite 59*. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wackernagel_Geschichte_der_Stadt_Basel_Band_3.pdf/604&oldid=3475144 (Version vom 7.1.2019)